Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
  2. Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

    Information ausblenden
Information ausblenden
Hallo Gast, erfahre wie du das Forum unterstützen kannst und welche Vorteile du dadurch erhälst: Jetzt informieren

... mal wieder Paracelsusschule

Dieses Thema im Forum "Schulen" wurde erstellt von trewer, 22. Oktober 2006.

  1. trewer

    trewer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2006
    Hallo Ihr,

    ich schreibe dieses Posting, weil ich (leider) einiges Schlechtes über die Paracelsusschule gelesen habe, dem aber nicht zustimmen kann.

    Die negativen Berichte machen mich natürlich nervoes, da ich bei der P-Schule bin, und mir dann die Frage stelle, ob ich tatsächlich die falsche Schule gewählt habe.
    Aber ich denke : Nein, ich habe nicht die falsche Schule gewählt. Denn der Unterricht ist umfassend, anschaulich und "interaktiv", die Dozenten sind nett und vor allem (glaube ich) kompetent.



    Vorwort:

    mein Wunsch HP zu werden verfestigte sich im Frühjahr 2004.

    In 2004 habe ich mich also informiert, welche Schulen es in Bielefeld gibt:

    gefunden habe ich: Bierbachschule, Amaraschule und Paracelsusschule.

    So habe ich mir jeweils deren ausführliches Info-Material zuschicken lassen.

    Meine Wahl fiel auf die Paracelsusschule, weil die Menge des Unterrichts und dessen Schulgeld bei Paracelsus im besten Verhältnis zueinander stehen.

    Amara und auch Bierbach boten für meinen Geschmack zu wenig Unterricht für zu teures Schulgeld an.
    Bei dessen wenigen Unterrichtsstunden wäre das Pensum an "Selberlernen" für meinen Geschmack so hoch gewesen, daß ich gleich ein "autodidaktisches" Studium hätte wählen können.
    Denn z.B. 2 mal wöchentlich je 150 Minuten Unterricht auf eine Dauer von 2 oder 3 Jahre , hielt ich für zu wenig Unterricht. Und dessen Schulgeld war nur um weniges geringer als bei Paracelsus, bei denen es (je nach Kursform) das doppelte oder mehr an Unterricht gibt.

    Also wurde das Info-Material der anderen Schulen ad akta gelegt und mein weiteres Interesse galt der Paracelsusschule.

    Weiter:

    Die Kosten sind nun einmal hoch, so daß ich mich nicht sofort angemeldet habe.

    So schob ich die Anmeldung immer vor mir her, mit dem Gedanken: erst mal ansparen, dann anmelden.
    Auch private Umstände hielten mich erstmal davon ab.

    Naja, langer Rede kurzer Sinn....

    Es wurde mir bewusst, daß meine Abwarterei auch nichts bringt,es war inzwischen Herbst 2005 !!

    So habe ich noch einmal (zusammen mit meinem (inzwischen) neuen lieben Partner) mit dem Schulleiter der Paracelsusschule gesprochen und die Sache endlich in Angriff genommen.

    Vollzeitkurs:
    Mo - Do ........... 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
    So ..................10.00 Uhr bis 15.30 Uhr

    Beginn:
    Februar 2006.

    Schule:

    Der Unterricht ist, wie oben bereits erwähnt interessant, interaktiv, umfassend.

    Es wird auch viel Praxis gemacht, Räume + Ausstattung vorhanden.

    Sondersachen: Besuch beim krankenhaus, Pathologie u.s.w.

    Knebelvertrag:

    kann ich nicht so viel zu schreiben,
    denn ich habe mich dort angemeldet, weil ich die Ausbildung ja machen will und nicht weil ich mich auf halber Strecke wieder abmelden will.

    Ich kann nur soviel sagen, daß ich mich gerade in einer "Beurlaubungsphase" befinde, weil ich es aus persönlichen Gründen momentan nicht schaffe, derzeit regelmäßig den Unterricht zu besuchen.
    Der Antrag hierfür ging ohne weiteres und ohne Kosten durch.

    Der Schulleiter sagte mir, daß es nichts ungewöhnliches sei, denn Erwachsene Schüler haben nuneinmal auch andere Verpflichtungen, sodaß ein "auf Eis legen" der Ausbildung nicht ungewöhnlich sei.

    Weiter:

    Im Unterricht haben wir so einige Schüler, die ihre eigentliche Ausbildungszeit schon längst um haben, trotzdem aber noch ohne weitere Kosten am Unterrich teilnehmen dürfen.

    Fazit:

    Ich fühle mich in dieser Schule sehr gut aufgehoben, es ist ein Miteinander und die Dozenten sind immer für einen da.



    Sorry, ist etwas lang geworden....

    Liebe Grüße, Anja
     
  2. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Hallo Anja,

    schön dass Du Dich an Deiner Schule wohl fühlst, so soll es ja auch sein. Oft es ist ja auch so, denn wir sind alles erwachsene Menschen und wissen was wir wollen und brauchen. In Deinem Fall war es nun so dass das beste Preis-Leistungsverhältnis ( aus Deiner Sicht) ausschlaggebend war, andere Menschen haben andere Beweggründe. Dadurch kommen dann auch andere Ansichten zu stande, und darüber tauscht man sich dann hier aus.

    Eigentlich vertritt hier aber niemand im Forum die Meinung dass Paracelsus generell und prinzipiell und grundsätzlich für alle schlecht wäre, deswegen wird es sicher niemand ungewöhnlich finden, dass Du dort zufrieden bist.


    viele Grüsse.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Oktober 2006
  3. medicus

    medicus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2006
    Status:
    HPA
    Hallo Anja,

    dein Lobeslied auf Paracelsus kommt ein wenig merkwürdig rüber. Klingt fast so, als wärest du in der Marketing-Abteilung von Paracelsus.
    Ich kann jedenfalls aus Hamburg nur Schlechtes berichten. Als man dort den einzigen fähigen Dozenten Dr.Urban entlassen hat, habe ich schnell das sinkende Schiff verlassen. Kündigen konnte man zwar nach 14 Monaten, aber wir haben alle kaum Geld zurück bekommen bzw. müssen noch weiter zahlen.
    So haben sich einige den Unterricht des neuen Dozenten (Zahnarzt) noch kurz angesehen, und mussten leider feststellen, dass der die Schüler nicht durch die Prüfung bringen wird!
    Welcher gute Dozent lässt sich auch auf einen Knebelvertrag mit Paracelsus ein, wenn er an keiner anderen Schule unterrichten darf...?
    Keine andere Heilpraktikerschule macht solche Verträge mit ihren Dozenten oder Schülern. Das sollte schon zu denken geben. Und dass es hier Leute gibt, die meinen, Paracelsus müsse ja gut sein, weil es die größte Schule in Deutschland sei, macht mich besonders nachdenklich über die Kritikfähigkeit mancher HP-Anwärter...
    Wir haben den Vergleich und können eindeutig sagen, dass wir mit der Heilpraktikerakademie besser bedient sind! In der Zwischenzeit habe ich mich auch mit einigen Schülern aus anderen Paracelsus-Schulen unterhalten, die übrigens alle der gleichen Meinung sind. Paracelsus ist sein Geld nicht wert!
    Ich wünsche dir, dass du die Prüfung trotzdem schaffst!
     
  4. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Wer hat denn geschrieben, es müsse gut sein, weil es die grösste Schule ist ? Ich denke so kleinkariert ist hier im Forum eher niemand, aber vielleicht habe ich den entsprechenden Beitrag nicht gelesen, kann ja auch sein.
    Ich kann Deinen Ärger verstehen, und habe selbst Freunde denen es ähnlich erging. Es war eine sehr traurige Geschichte, ein Ehepaar, beide waren an einer P.-Schule und es ging einfach nicht gut aus. Hat die beiden viel Geld gekostet, schade, es kam nix dabei rum.
    Andererseits hatte ich eine Schülerin von Paracelsus KO mit in meiner mündlichen, die hat bestanden.
    Sehr unterschiedliche Eindrücke.
    Vielleicht hört man viel, weil sie so gross sind...auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Glück und Freude an Deiner neuen Schule.
     
  5. Sanftpfote

    Sanftpfote Aktives Mitglied Tierheilpraktiker

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Status:
    THP
    Eine Schule kann nur so gut sein, wie die dort unterrichtenden Dozenten sind. Deswegen wird es wohl von Ort zu Ort unterschiedlich sein. Auch wenn die P-Schule in Hamburg schlechte Kritik bekommt, bedeutet das doch nicht das die P-Schule in Stadt X auch schlecht ist. Es gibt durchaus tolle Dozenten an dieser Schule, die sehr gut den Stoff vermitteln können aber natürlich auch Dozenten die absolut keine Ahnung haben.
    Aber ist es denn nicht an jeder Schule so?
     
  6. rabenstein

    rabenstein Guest

    Das mit den Knebelverträgen kann ich bestätigen
    Ich war für einige Vorlesungen bei verschiedenen Paracelsus-Schulen "gebucht", telefonisch war vereinbart, als Gastdozent, dann bekomme ich diesen Vetrag, in dem steht, daß ich sozusagen nichts anderes mehr machen darf, als nur bei Paracelsus zu unterrichten.
    Begründung (habe ich tel. erfragt) Abwerbung von Schülern.
    Ich sagte darauf, daß er wohl eine sehr schlechte Meinung von seiner eigenen Schule haben muss, wenn er wegen eines kleinen Gastdozenten Angst um seine Schüler hat

    Ich denke, damit ist meine Karriere bei Paracelsus vorzeitig beendet:cool:

    Grüßle

    Inge
     
  7. Arpana-Tjard

    Arpana-Tjard Guest

    Das ganze ist sowieso merkwürdig. Eigentlich dürfen die Schulen das nicht von einem Lehrer verlangen, weil ja sonst der Verdacht der Scheinselbstständigkeit aufkommt.
    Arpana
     
  8. Sanftpfote

    Sanftpfote Aktives Mitglied Tierheilpraktiker

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Status:
    THP
    :rolleyes: seltsam. Also wir haben bei uns einen Profesor der sowohl bei uns doziert als auch Unterricht an der Uni gibt und auch im Tiergarten Nbg. tätig ist. Ausserdem macht er sonst auch noch eigenständig Seminare etc.
     
  9. rabenstein

    rabenstein Guest

    Ich kenne auch einige Dozenten bei Paracelsus, die noch etwas anderes machen.
    Man versuchts halt :mad:

    Ich mag mich aber auch nicht auf andere berufen, wer weiß, ob ich denen damit nicht einen Bärendienst erweise :mad:

    Nach meiner Info ist das sehr vom jeweiligen Schulleiter abhängig

    Grüßle

    Inge
     
  10. Charlien

    Charlien Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2007
    Status:
    HPA
    ich sehe mich mal eben gewzungen dieses Thema nochmal aufzufrischen, da ich kein neues anfangen will, das auf das selbe hinausläuft.

    diese ganzen negativmeinungen zu paracelsus machen einen doch sehr unsicher. nur leider hilft das in meinem Fall nicht, da ich in meiner Nähe keine andere Schule gefunden habe und auch nicht die Möglichkeit habe weiter zu fahren. jetzt stellt sich da Problem, dass ich doch sehr gerne die Ausbildung zum HP machen möchte.
    Stimmt es denn wirklich, dass paracelsus so schlecht ist? vielleicht hat ja jemand Erfahrung zur paracelsusschule in Landshut... das würde mir sehr weiterhelfen.

    Charlien
     
  11. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Nein, niemand will generell sagen, dass Paracelsus Schulen schlecht sind, kann man denke ich auch nicht über alle pauschal behaupten. Es gibt schon viele Beiträge hier im Forum zu dem Thema, vielleicht stöberst Du ein wenig herum. Ich persönlich kenn einige HPA die sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben, und andere die sind sehr zufrieden.
    Hast Du Dir die Schule schon angeschaut? Der Knackpunkt liegt soviel ich weiss in dem Vertrag, den man unterschreibt, und den daraus resultierenden Kosten. Wenn Dir die Schule also gefällt, und du genau weisst welche Summe auf Dich zukommt und es Dir wert ist, dann ist es gut. Soviel ich weiss kommt man jedoch schwerlich aus dem Vertrag heraus, wenn man die Ausbildung abrechen will, und muss dannn trotzdem alles bezahlen.
     
  12. Charlien

    Charlien Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2007
    Status:
    HPA
    also die Schule habe ich mich angesehen, und die Studienleiterin war sehr nett und machte einen guten Eindruck, also nicht so, als wäre sie nur auf das Geld scharf.
    was den Vertrag angeht ist es ja so, dass ich diese ausbildung mache, weil ich sie fertig machen will und nicht um sie abzubrechen.
    da ich ja ansonsten eh keine alternative habe, werde ich schon dort hin gehen. mir bleibt so oder so nicht viel über. schlechte dozenten oder unsympathische Leute kann ich schließlich an jeder schule haben, also hoffe ich dass es nicht so schlimm wird, wie man immer hört


    Charlien
     
  13. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Hört sich an als bist Du fest entschlossen, dann wünche ich Dir alles Gute, und lass uns doch wissen, wie es Dir gefällt und wie Du voran kommst.
    Ich denke jeder will die Ausbildung fertigmachen, und nicht abbrechen. Nur ist es besser die Option im Vertrag zu haben, denn manchmal kommt es anders als man denkt, es muss ja nicht nur sein dass man von heute auf morgen keine Lust mehr hat, manchmal ändern sich die Lebensumstände ob man will oder nicht, und dann ist es immer besser flexibel zu sein.
     
  14. Charlien

    Charlien Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2007
    Status:
    HPA
    bezüglich des Vertrages habe ich gehört, dass die Möglichkeit zu pausieren besteht. auf alle Fälle werde ich ihn genau lesen.

    als erstes werde ich eh ein Praktikum machen, weil ich erst im Frühsommer zur Schule gehen möchte. vielleicht besteht ja da auch die Möglichkeit einer Lehre... das wäre ja auch eine gute Alternative

    bei uns in Landshut lebt auch Werner Stumpf, bei dem ein Praktikum zu machen wäre ja eine super Sache, also drückt mir die Daumen, wenn ich mich bewerbe...
     
  15. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Ja schreib uns ob es geklappt hat. Daumen drück ich Dir.
     
  16. PeterB

    PeterB Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Status:
    HP
    Hallo Charlien
    ich weiß nicht wo Du herkommst, aber schau mal ob vielleicht nicht auch Regensburg oder München möglich wäre.
    Zu der Schule kann ich nicht viel sagen, sie ist relativ klein, soll aber sehr familiär sein.
    Ich möchte hier auch zu der Diskussion ein paar Worte verlieren.
    Die Paracelsus Schulen sind denk ich im Durchschnitt genauso gut wie andere. Es ist immer von den einzelnen Personen abhängig, wie gut eine Schule ist. Und das gibt es Unterschiede. Leider auch an anderen Schulen. Ein guter Schulleiter und gute Dozenten sind das A und O einer Schule. Aber auch die Motivation der Schüler. Es ist nun mal so, daß die beste Schule leider nicht das Lernen abnehmen kann, das muß jeder einzelne leisten. Was aber ein guter Dozent geben kann ist die Motivation dazu und die Zusammenhänge verständlich machen. Dann ist man auch in der Lage, wie schon erwähnt, unbekannte Fragen zu knacken.
    Der Vorteil ist die große Zahl an einzelnen Schulen, hier kann man auch mal einen Dozenten oder ein Thema ohne Probleme an einer anderen Schule hören oder ein spezielles Thema besuchen, das woanders nicht angeboten wird.
    Grüße
    Peter
     
  17. Charlien

    Charlien Mitglied

    Registriert seit:
    1. April 2007
    Status:
    HPA
    nach Regensburg oder München kann ich nicht fahren, ist zu weit, ansonsten hätte ich ja die Wahl zwischen mehrern Schulen und nicht dieses Problem.
    und wie gesagt, die Studienführerin kam mir sehr motiviert und sympathisch vor.
    Das mit dem lernen ist ja sowieso klar, was mich gleich zu einer weitern Frage führt. ich wollte mich schon ein wenig einlernen, bevor ich richtig anfange, also brauche ich Bücher, aber welche? könnt ihr mir tipps geben?
     
  18. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Da es ja Paracelsus sein soll würde ich dort fragen welche Bücher die für die Ausbildung benutzen und dann schonmal vorab darin lesen.
     
  19. Möthi

    Möthi Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2006
    Status:
    Interessierte(r)
    Hatten wir hier im Forum nicht schon des öfteren das Problem des "Knebelvertrages" bei den Paracelsus-Schulen? Ich meine mich zu erinnern, dass wir mehrfach Teilnehmer hatten, die ihre Ausbildung zwar abgebrochen haben, aber bis zum Ende die Gebühren bei Paracelsus zahlen mussten. Kleinere Schulen hier in Düsseldorf bieten ein monatliches Kündigungsrecht, was ich sehr fair finde. Zumindest sollte eine Frist von max. 3 Monaten zugesichert werden.

    Charlien, du solltest mal das Forum nach Beiträgen mit "Paracelsus" durchsuchen, oder vielleicht weiß jemand von den "alten Hasen" noch, wo diese Beiträge gepostet waren.

    Have a wonderful morning!
    Der Möthi
     
  20. Spagyria

    Spagyria Aktives Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Status:
    HP
    Kündigung
    Regelbindung 14 Monate (individuell sind kürzere Fristen möglich), danach 1/2 jährlich mit 6-wöchiger Frist.

    Zumindest steht es so auf deren Homepage. Entscheidend ist ja was im Vertrag steht. Ich kenne aber auch Geschichten, wo Leute abgebrochen haben, aber voll bezahlt.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden