• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Sendung Deutschland - Paradies für Kurpfuscher?

schwertfee

Themenstarter
Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Freising
Status
HP
Hej,

wie ich gestern per E-Mail von meinem Verband erfuhr, wurde am 31.07.2018 im Bayerischen Fernsehen folgende Sendung, wleche momentan noch! über die Mediathek angeschaut werden kann, ausgestrahlt:

https://www.br.de/mediathek/video/gesundheit-31072018-deutschland-paradies-fuer-kurpfuscher-av:5b6176b6b1689c0018e54750

Darin wird unter anderem der Berufsstand des Heilpraktikers der Kurpfuscherei bezichtigt und sogar als kriminell hingestellt. Dies ändert auch nichts daran, dass ebenfalls erwähnt wird, dass es "auch" seriöse HP's gibt (vorgestellt wird ein Kollege aus Aying) und das aktuelle Gesundheitssystem nicht auf HP's verzichten könne.
Des weiteren wird schon wieder auf den Fall aus Brüggen-Bracht rumgeritten, obwohl sich die Anschuldigungen als falsch herausgestellt haben:

https://rc-naturheilpraxis.de/2016/08/28/verunglimpfung-des-heilpraktiker-berufes-verbaende-schweigen/

Eine namhafte HP-Schule in München (Josef-Angerer-Schule) beansprucht für sich gar eine Monopolstellung, als sogenannte berufliche Fachschule als einzige eine gute fundierte HP-Ausbildung garantieren zu können und alle anderen Schulen werden quasi als völlig untauglich abqualifiziert. Geht's noch? m(

Auf den Seiten der Mediathek des BR wird die Überprüfung zum HP als sehr leicht dargestellt. Da hat jemand wirklich Null Ahnung, zählt die HP-Überprüfung in Deutschland doch zu den schiwerigsten Prüfungen, die man hierzulande machen kann:
https://www.bigkarriere.de/karrierewelt/ausbildung/die-schwersten-und-leichtesten-abschlusspruefungen-deutschlands
Dies wurde mir auch durch Ärzte im Bekanntenkreis bestätigt welche ohne entsprechende Vorbereitung schon beim Multiple-Choice durchgefallen wären.

Der BDHN reagierte unmittelbar, indem er sich mit dem Intendanten des Bayerischen Rundfunks in Verbindung gesetzt hat. Der BDHN fordert ein sofortiges Löschen einer weiteren Ausstrahlung des Berichtes per Mediathek usw. über die Kanäle des Bayerischen Fernsehens.

Der BDHN führt aus, dass anhand dieser Sendung der ehrbare und verfassungsrechtlich geschützte, als Heilberuf anerkannte Berufsstand des Heilpraktikers kriminalisiert wird und dies weit über eine strafrechtlich relevante Formalbeleidigung hinausgehe.

Zudem weist der BDHN daraauf hin, dass der BR eine Anstalt des öffentlichen Rechts sei, welche sich von daher über das geltende Verfassungsrecht, hier namentlich der Berufsfreiheit nicht hinwegsetzen und damit das Ansehen der einzelnen Berufe nicht beschädigen dürfe.

Der inkriminierte Bericht des Bayerischen Fernsehens sei geeignet, den Berufsstand des HP in Verruf zu bringen, sowie zu kriminalisieren und dadurch das bei den Patienten dauerhaft vorhandene Vertrauen in unseren Berufsstand zu schädigen und zu untergraben.

By the way: Vit. B-17 Infusionen werden entgegen der Darstellung in diesem Bericht auch von vielen schulmedizinisch ausgebildeten Ärzten innerhalb der alternativen Krebstherapie eingesetzt, z. B. :
https://www.praxisprobst.de/Naturheilverfahren/Biologische-Krebstherapie/Vitamin-B17-Amygdalin.html

Man denke ebenso an die vielen tausende von Todesfällen, die durch ärtzliches Versagen Tag für Tag entstehen, bzw. all die ideopathisch verursachten Krankheitszustände. Hier kommt niemand auf die Idee solche Ärzte als Kurpfuscher zu bezeichnen. Gott bewahre!

Ich finde es auch wichtig einheitliche Ausbilungs-Standards für den HP-Beruf deutschlandweit zu schaffen, das sehe ich sehr positiv. Doch aufgrund von Fehlverhalten einzelner einen ganzen Berufsstand (wie zum Beispiel in der ausgestrahlten Sendung: Missachtung der Sorgfaltspflicht, Verbot der Abgabe eines Heilsversprechesn usw...) in Misskredit zu bringen, da habe ich was dagegen.
In der Sendung wird darüber hinaus mit keinem einzigen Wort erwähnt, dass man als HP für jedes Therapieverfahren, welches man einsetzt auch den Nachweis erbringen muss, dass man für dieses Therapieverfahren speziell ausgebildet wurde oder darin Prüfungen abgelegt hat, zum Beispiel 5-jährige TCM-Ausbildung, Ausbildung in Osteopathie usw.

Ich für mich persönlich stelle einmal mehr in Frage:

Was ist Wahrheit?

Freie und unabhängige Berichterstattung in den Medien? Never! Man sieht auch hier, wie eng politische Macht- sowie Lobbyinteressen ganz eng miteinbander verwoben sind.
Ich wehre mich als praktizierende und freiberufliche HP als "Kurpfuscherin" bezeichnet zu werden, wie in obiger Sendung geschehen.
Wie weit diese Art der öffentlichen Gehirnwäsche in den Mainstream-Medien schon geht, sieht man an Aussagen im Bekanntenkreis, wie: "... es gibt aber schon viele Scharlatane unter den Heilpraktikern..." :mad:

PS: Das Bundesland Bayern unterstützt übrigens laut Aussagen der bayerischen Gesundheitsministern (erfahren durch ein zugesendetes Info-Schrieben an die Mitglieder des BDHN) den Antrag an die Bundesregierung zur Einschränkung der Therapiefreiheit der Heilpraktiker (invasive Verfahren usw.) nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Der inkriminierte Bericht des Bayerischen Fernsehens sei geeignet, den Berufsstand des HP in Verruf zu bringen, sowie zu kriminalisieren und dadurch das bei den Patienten dauerhaft vorhandene Vertrauen in unseren Berufsstand zu schädigen und zu untergraben.
genau das ist der Grund für die Aktionen - nicht mehr aber auch nicht weniger
Freie und unabhängige Berichterstattung in den Medien? Never!
:LOL::ROFLMAO::LOL:
wer daran glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann, den Osterhasen und die Zahnfee :cool:
Ich habe das in den 80er Jahren mal live erlebt bei einem Zeitungsbericht der Rheinischen Post...
Marktschreierisch verleumdent verlogen...
...und das bei einer Zeitung, die ich für vertrauenswürdig (bis zu diesem Zeitpunkt) hielt.
Ich gucke, höre und lese seit den 90er Jahren keine Nachrichten mehr.
Was ich brauche, erreicht mich auch so.
Medien sind politisch gezielt eingesetzte Machtinstrumente - natürlich von der Lobby (wer sich auch immer dahinter verbirgt = Politlobby)
am 31.07.2018 im Bayerischen Fernsehen
Mich wundert es auch nicht, dass der Bericht in Bayern ansetzt, denn dort ist höchste HP-Akzeptanz und HP-Dichte in D meines Wissens.

Ich lese sehr, wie sehr Du dich aufregst.
Ich habe letzten oder vorletzten Monat ein Sprichwort gehört, an das ich mich immer bei derartigem Säbelrasseln erinnere:
"Ein einzelner Baum, der zusammenbricht, macht mehr Krach als ein ganzer Wald, der sich im Winde wiegt!"
Heißt für mich: diejenigen, die etwas gegen den Trend der Zeit unternehmen wollen und bitte schön die Schulmedizingläubigkeit unserer Eltern und Großeltern zurückhaben wollen, die rasseln ganz laut...
Es gibt aber auch die andere, sich stetig weiter entwickelnde sanfte Bewegung mit dem Wind.

Du kannst für Dich entscheiden, ob Du dich herunterziehen lassen willst.
Ich für mich entscheide mich meinen Fokus hin zu dem, was ich will zu setzen und weg von den Streitereien. Die nehmen aus meiner Sicht immer noch zu viel Raum ein.
Und...
...egal ob wir uns aufregen oder nicht, es wird sich an den Medien und Arbeit der Lobbiisten nichts ändern. so what!
 

AntjeB.

Aktives Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
WW
Status
HP
Vor ein paar Wochen kam ein Bericht über einen Teil der Ärzteschaft und was die bezüglich Igel Leistungen, Abrechnungen usw. treiben.
Hat das keiner gesehen?
Hat mich gewundert, dass überhaupt sowas gesendet wird.
War im 1. oder 2. Programm.
Da sind sie ziemlich schlecht weg gekommen.
Leider finde ich es nicht mehr.

Ab und zu lese ich mal Ärztezeitung oder Medical tribune.
Da erscheinen öfter Berichte über Kunstfehler etc.
Kürzlich sogar ein Bericht über Suchterkrankungen unter Ärzten.
Allerdings werden die Sachen bei weitem nicht so breit getreten wie bei den HP´s.
Das ist schon auffällig.
 
Zuletzt bearbeitet:

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Journalisten leben nun Mal von Aufmerksamkeit. Und nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten, denn die erzeugen Aufmerksamkeit. Heute sind wir dran, morgen die Ärzte und übermorgen die Banker oder Architekten oder Bäcker oder... Hauptsache täglich ein Skandälchen! Das passt zur allgemeinen Paranoia, die ja auch bei uns grassiert.
 
Oben