• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Die Therapeutische Frauen-Massage (Stephenson-Technik / Creative Healing nach Motha)

ClaudiP

Heilpraktikerin und Doula
Heilpraktiker
#1
Die Stephenson-Technik, die im englischen Sprachraum auch als Creative Healing bezeichnet wird, geht auf den Engländer Joseph B. (Bestford) Stephenson zurück. Bereits im Kindsalter besaß er ein reges Interesse daran, anderen zu helfen. Im Jahre 1910 wanderte der Bergmann nach Pennsylvania aus und behandelte in seiner Freizeit mit seiner Creative Healing Methode unzählige Patienten; im Alter von 49 Jahren widmete er schließlich seine ganze Zeit dem Heilen.
1929 begann Joseph B. Stephenson damit, andere in Creative Healing zu unterrichten, womit sich die Stephenson-Technik verbreitete.
Heute bieten eine Vielzahl von Ärzten und Heilpraktikern und Therapeuten Creative Healing als Teil ihres Behandlungsrepertoires mit ein, auch Hebammen und Doulas nutzen die sanfte Technik in der Schwangerebegleitung und Geburtsvorbereitung, sowie unter der Geburt und postnatal.

Aus dem Creative Healing haben sich einige Methoden entwickelt, so zum Beispiel die Gentle Birth Method der in London praktizierende Gynäkologin Dr. Marie Gowri Motha.
Sie lernte Creative Healing vor über 20 Jahren in Indien kennen und war davon so begeistert, dass sie sich in den USA zur Mastertrainerin für Europa ausbilden ließ und die Methode seither erfolgreich anwendet.
Dr. Motha hat in ihrem Buch „Gentle Birth Method“ ein 40-Wochen-Programm entwickelt und bindet die Prinzipien des Creative Healing als integralen Bestandteil in ihre Schwangeren-Betreuung mit ein - was für die Schwangeren einfachere und kürzere Geburten bedeutet.

Im deutschsprachigen Raum ist die Behandlungssequenz der Fruchtbarkeitsmassage dank deutscher Literatur von der Heilpraktikerin Birgit Zart am bekanntesten, wobei diese die Fruchtbarkeitsmassage explizit als Laienmassage auslegt, sie hat mittlerweile ihren festen Platz in der alternativen Fruchtbarkeitsbehandlung.

Die Therapeutische Frauen-Massage spannt den Bogen weiter und bietet die explizit für Frauengesundheit ausgelegten Teile des Creative Healing in ihren Anwendungspektrum und orientiert sich, was die Behandlungs-Sequenzen angeht, eng am weiblichen Zyklus.

Die Graphik zeigt die Anwendungsbreite der unterschiedlichen Ausprägungen:

[IMGR]http://www.therapeutischefrauenmassage.de/images/Einteilung.jpg[/IMGR]


FM = Fruchtbarkeitsmassage nach Zart
TFM = Therapeutische Frauen-Massage, basierend auf Dr. Gowri Motha
Creative Healing = Gesamtsystem der Stephenson-Technik

Bei der Stephenson-Technik handelt es sich um eine spezielle Art der ganzheitlichen Massage-Therapie. Joseph B. Stephenson verwendete für seine Behandlungen reines, kalt gepresstes Olivenöl.
Diese Methode ist sanft und nachhaltig, sie ist Lymphdrainage zur Entgiftung und Entschlackung, sie ist Reflexzonenarbeit und Akupressur, Massage, Entspannung, Energiearbeit - oder einfach "Creative Healing".

Der "Kreative" Anteil an Stephensons Heilmethode sind die Visualisierungen, die die einzelnen Massagegriffe begleiten. Der Behandler visualisiert beim Arbeiten die Strukturen, Gewebe und Organe sowie deren Drainage, Reinigung und Reponierung.

Die Behandlungen nach der Stephenson-Technik basieren auf den folgenden vier Grundprinzipien:
1. "Normalize body temperature."
Herrscht eine gesunde und gleichmäßige Temperatur, kann die Life Force frei fließen und der Körper sich wieder selbst regulieren.

2. "Create a vacuum."
Mit der Hohlhand visualisiert der Behandler ein Vakuum für die Drainage der Schlacken. Durch die sich wiederholenden Massage-Griffe und die Hohlhand wird die Lymphe in Bewegung gebracht und die Stoffwechselschlacken können abfließen.

3. "Release congestions."
Durch sanftes Kreisen der Fingerspitzen werden die Kongestionen aufgelöst und abtransportiert; auch Leber- und Nierentätigkeit werden angeregt, um die Ausleitung der Schlacken zu fördern.
(Kongestion kommt vom lat. congerere = anhäufen. Es bezeichnet eine Fülle im Gewebe)

4. "Reposition substance."
Das vierte Prinzip ist die sanfte aber konsequente Ausrichtung / Reponierung von Strukturen, Geweben und Organen.

Der Ablauf einer Sitzung
Der eigentlichen Behandlung wird das "General Treatment", die Grundbehandlung, vorangestellt. Hierbei handelt es sich um eine Massage des oberen Rückens, die am sitzenden Patienten durchgeführt wird. Die Grundbehandlung wirkt lockernd, klärend und lymphanregend.
[Hier findet sich die deutsche Beschreibung der Grundbehandlung der Therapeutischen Frauen-Massage]
Daran anschließend wird je nach Symptomatik gearbeitet.

Die Therapeutische Frauen-Massage als System beinhaltet neben dem General Treament folgende Behandlungen:
* Behandlung des Nackens, Rückens und des Beckens (Reflexzonenarbeit und Nervenpunkte, z.B. den so genannten Flu Spot und den Fruchtbarkeitspunkt)
* Nieren und Nebennieren
* Schilddrüse
* Bauchmassage (durch das "Abdominal Toning" und die Zentrierung der Energiebahnen können funktionelle Störungen positiv beeinflußt werden)
* Behandlung von Blase und Gebärmutter über Reflexpunkte und über Reponierung über die Bauchdecke
* Leber / Galle
* Milz (z.B. bei Infektanfälligkeit)
* Pankreas
* Herz

Eine Massage-Einheit dauert - je nach Indikation - zwischen 45 bis 70 Minuten. Je nach Symptombild werden die einzelnen Sequenzen im wöchentlichen Abstand bis hin zu vierwöchigem Abstand durchgeführt:

Bei Regelmschmerzen und menstrueller Migräne bietet es sich ein Behandlungsschema an, das 5 Tage vor Einsetzen der Menstruationsblutung durchgeführt wird, bei Zyklusunregelmäßigkeiten wird die Behandlung am 23. ZT initiiert und im wöchentlichen Abstand wiederholt.
Endometriose und Myome werden im 2-3 wöchigen Rhythmus von der Therapeutin behandelt, des weiteren folgt eine Einweisung verschiedener Teile für die Eigenanwendung, auch die Blasenbehandlung bei Blasensenkung und Inkontinenz wird der Patientin angeleitet.

Die Behandlung zur Fruchtbarkeitssteigerung hat 2 Behandlungseinheiten je Zyklus.

In der Schwangerschaft trägt die Therapeutische Frauen-Massage ab der 12.SSW mit insgesamt 10 Sitzungen zur Harmonisierung und Unterstützung des mütterlichen Organismus und dessen Anpassung an die Schwangerschaft bei.
Zum Beispiel die Herz-Behandlung: bereits in der Frühschwangerschaft wird mit dieser Behandlung das Herz gestärkt, das während der Schwangerschaft 30% mehr Blut pumpen muss - auch wird das Herz auf die Geburt vorbereitet, während der der Herzmuskel Höchstleistungen vollbringen muss.
Weitere Indikationen während der Schwangerschaft für die Therapeutische Frauen-Massage sind zum Beispiel: Schwangerschaftserbrechen, Ödeme, Ischiasprobleme, Konstipation, Hämorrhoiden, Mitbehandlung von Schwangerschaftsdiabetes.

Unter der Geburt wird z.B. von Hebammen neben der Sakrummassage das Abdominal Toning angewendet; es bewirkt, dass der Muttermund besser verstreicht und die Wehen regelmäßig sind.

Nach dem Frühwochenbett wird mittels des Gebärmuttergriffes und der Blasenbehandlung der Beckenboden mit gestärkt, auch hier kommt die Herz-Behandlung wieder zum Tragen.

Hormonelle Dysbalancen werden mit einem Behandlungsschema therapiert, das reflektorisch hypophysär arbeitet und sowohl Pankreas als auch Schilddrüse mit einbezieht.

Hinweis
Bei der Therapeutischen Frauen-Massage wird außerhalb der Genitalien massiert - es handelt sich in keinster Weise um eine erotische Massage.

Literatur
Zur Stephenson-Techik / Creative Healing
Patricia Blaine Bradley: "Creative Healing: An introduction to Joseph B. Stephenson’s "Hands On" Healing"
Patricia Blaine Bradley (Hrsg.): "The Stephenson Method of Natural Health Care: Creative Healing"
Claudia A. Pfeiffer: "Therapeutische Frauen-Massage. Ganzheitliche Massage für natürliches Frau-Sein"

Zur Schwangerenbehandlung
Dr. Gowri Motha: "Gentle Birth Method. The Month-by-month Jeyarani Way Programme"

Zur Fruchtbarkeitsmassage
Birgit Zart: "Die Fruchtbarkeitsmassage. Der sanfte Weg zur Empfängnis"

Online-Ressourcen
Institute of Creative Healing (engl.)
Gentle Birth Method (engl.)
Die Fruchtbarkeitsmassage (dt.)
Therapeutische Frauen Massage (dt.)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Dieser Artikel wurde Ihnen zur Verfügung gestellt von:

Claudia Pfeiffer, Heilpraktikerin

Naturheilpraxis für Frauen
Arndtstr. 19
66121 Saarbrücken
Tel. 0681 / 41 09 81 22
E-Mail mail@claudiapfeiffer.com
Claudia Pfeiffer | Naturheilpraxis für Frauen in 66121 Saarbrücken

Claudia Pfeiffer hat bei Dr. Gowri Motha in London ihre Komplettausbildung in Creative Healing gemacht, mit Schwerpunkt Gynäkologie (Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Geburtsvorbereitung) und Akkreditierung durch die Association of Light Touch Therapists.
Die Therapeutische Frauen-Massage ist Teil des Creative Healings.

In ihrer Naturheilpraxis bietet die Heilpraktikerin individuell ganzheitliche Konzepte zur Frauengesundheit an: Therapeutische Frauen-Massage, Stephenson-Technik / Creative Healing, Schüßler Salze, Ohrakupunktur, Phyto- & Aromatherapie, Systemische Aufstellungsarbeit, CQM (Chinesische Quantum Methode).
Des Weiteren für den Großraum Saarbrücken - neben Begleitung durch die Kinderwunsch-Zeit - auch Schwangerenberatung und Schwangerenbegleitung, nichtmedizinische (!) Geburtsbegleitung als Doula, sowie Stillberatung.
Regelmäßig finden Workshops und Kurse für Frauen statt.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
 
Zuletzt bearbeitet:

ClaudiP

Heilpraktikerin und Doula
Heilpraktiker
#2
Seit August 2016 gibt es deutschsprachige Literatur zur Therapeutischen Frauen-Massage:

Claudia A. Pfeiffer: Therapeutische Frauen-Massage. Ganzheitliche Massage für natürliches Frau-Sein.
196 Seiten (Edition LehrWERK)
ISBN 978-3981388589

Mit vielen Illustrationen und Fotomaterial, Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie Beschreibungen für die Eigentherapie.
Mit großem Praxisteil zur gynäkologischen Begleittherapie
 

omega

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
#4
Hallo Claudia,
erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem Buch:)
ich habe mir das Buch angeguckt und das was ich gelesen habe, finde ich sehr spannend, werde mir das Buch auf jeden Fall kaufen und freue mich schon riesig;)

Liebe Grüße
Oxana
 
Zuletzt bearbeitet:

ClaudiP

Heilpraktikerin und Doula
Heilpraktiker
#7
Herzlichen Dank, Du Liebe <3

Ich hab unterdessen schon von Nicht-Therapeutinnen (Laien) die schöne Rückmeldung bekommen, dass sie das Buch ebenso schätzen und froh sind, damit einen Leitfaden zu besitzen.

Bin ganz beseelt, dass die Joseph B. Stephenson's Methode jetzt so breitgestreut in die deutschsprachige Welt kommt und dabei soviel Anklang findet.

Herzlich,
Claudi
 
Oben