• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Die Grünen wollen neben der Homöopathie auch andere alternativen Heilmethoden abschaffen

Werbung Naturplan A-Z

Sternlein1972

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
In der Nähe von Karlsruhe
Therapien
TFM, Spagyrik, Bachblüten, Biochemie, Schröpfen, Schröpfkopfmassage
Status
HP
ob man den Beruf ggf. abschaffen kann (wie man es z.B. mit den Dentisten gemacht hat
war das wirklich so?? das wusste ich gar nihct. war das ein zwischending zwischen helferin und zahnarzt??
ich tu mich so schwer damit das abzuschätzen ob sowas tatsächlich auch uns HP's blühen könnte und vor allem: was passiert dann mit den ganzen die schon seit jahren den beruf ausüben? was wurde aus den dentisten? waren die weg vom fenster oder gabs da ne änderung damit sie weiterhin arbeiten konnten?
 

dpleiss

praxis-pleiss.de
Heilpraktiker
Standort
Stuttgart
Therapien
Hypnotherapie
Status
HPP

"war eine in Deutschland bis 1952 neben den Zahnärzten existierende Berufsbezeichnung für Zahnheilkundige ohne akademische Ausbildung"

"Bis Ende 1953 erbrachten die 15.000 damals tätigen deutschen Dentisten durch einen 60-stündigen Fortbildungskurs den entsprechenden Qualifikationsnachweis und erhielten daraufhin die Bestallung als Zahnarzt."
 

Passione

Marta
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Therapien
Naturheilkunde, energetisches Heilen, Hypnosetherapie, Klangtherapie, EMDR
Status
HP
Und das wünschen sich die Ärzte und Lobbyisten auch bestimmt nicht, eher das Abschaffen.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Du kannst einen bestehenden Beruf nicht rückwirkend abschaffen, nur für die Zukunft. Es würde also eine Übergangsregelung geben (müssen). Sie können natürlich einfach ab einem Tag X keine neuen Zulassungen mehr vergeben. Dann stürbe der Beruf irgendwann aus. Es gibt da verfassungsrechtliche Hürden, die nicht einfach zu nehmen sind. Aber für die bereits existierenden HPs müssten sie sich was einfallen lassen. Ich glaube mich zu erinnern, dass man in den 70er-Jahren einmal von ärztlicher Seite aus den Vorschlag machte, alle existierenden HPs zu "praktischen Ärzten" (das gab es damals noch) zu "befördern" - und danach keine weiteren mehr zuzulassen, also das "Dentisten-Modell".
 

Jochen Pippir

Themenstarter
20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt
Status
HP

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
unter der Kampagne „Mein Heilpraktiker hilft mir“ sammelt der Heilpraktiker-News-Blog Patientenstimmen zum Thema: Warum ich zu Heilpraktikern gehe.

Später soll daraus eine Dokumentation werden, die widerlegt, dass „Heilpraktiker ein nutzloser und unnötiger Beruf“ ist.

Hier findet Ihr den Newsblog: https://heilpraktiker-newsblog.de/2019/11/06/was-koennen-sie-nach-schock-ueber-das-spahn-rechtsgutachten-tun-hier-ein-sofort-umsetzbarer-praktischer-tipp-machen-sie-mit-bei-der-kampagne-mein-heilpraktiker-hilft-mir/

Den kann und sollte man auch mit seinen Patienten teilen...
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
war das wirklich so?
Bei den Dentisten habe ich das nicht mitbekommen. Das Gleiche gab es aber bei den Architekten. Der Architekt entsteht auch heute noch nur durch Berufserfahrung und Nachweis derselben anhand von realisierten Projekten und den dazugehörigen Plänen. Früher konnte jeder Sachkundige diesen Titel erwerben. So kam es vor, dass Schreiner, Techniker und Ingenieure unter den Architekten anzutreffen waren. Das wurde in den 80er reglementiert und für nachfolgende Generatioen verhindert. Heute ist der Dipl. Ing. Hochbau (Master) Ausgangsvoraussetzung plus 2 Jahre Berufserfahrung und Nachweis entsprechender Projekte in den Planungsphasen 1-4 um Kammermitglied zu werden um somit die Bauvorlageberechtigung zu erhalten. Alle in den 80er Jahren bereits tätigen nicht studierten Architekten durften weiter als Architekt, Kammer (zB Architekt AKNW) arbeiten, jedoch war allen anderen in der Zukunft dieser Weg versperrt.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
"Bis Ende 1953 erbrachten die 15.000 damals tätigen deutschen Dentisten durch einen 60-stündigen Fortbildungskurs den entsprechenden Qualifikationsnachweis und erhielten daraufhin die Bestallung als Zahnarzt."
Ich glaube mich zu erinnern, dass man in den 70er-Jahren einmal von ärztlicher Seite aus den Vorschlag machte, alle existierenden HPs zu "praktischen Ärzten" (das gab es damals noch) zu "befördern"
Und das wünschen sich die Ärzte und Lobbyisten auch bestimmt nicht
:D 60 stündiger Fortbildungskurs
Jep, den ist sicher jeder HP bereit zu machen (aus meiner Sicht ist das die Menschengruppe mit dem höchsten Anteil an Seminarjunkies :rolleyes::giggle::cool:)
:D:D:D
 

DHO

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Therapien
Klassische Homöopathie, Entspannungstherapie, Dorn-Breuss
Status
HP
Ok aber euch muss klar sein dass das nicht passieren wird - nie und nimmer würden die Ärzte zulassen, dass HPs sich auf diese Weise raufqualifizieren können. Aber was mich jetzt mal beruhigt, ist dass Verbände und Patientenstimmen ein Gewicht zu haben scheinen - warten wirs mal ab.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Ok aber euch muss klar sein dass das nicht passieren wird - nie und nimmer würden die Ärzte zulassen, dass HPs sich auf diese Weise raufqualifizieren können. Aber was mich jetzt mal beruhigt, ist dass Verbände und Patientenstimmen ein Gewicht zu haben scheinen - warten wirs mal ab.
"Den" Ärzten ist vor allem wichtig, dass es keine nichtärztliche Konkurrenz gibt. Eher nehmen sie den Feind inden eigenen Stamm auf...
 

DHO

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Therapien
Klassische Homöopathie, Entspannungstherapie, Dorn-Breuss
Status
HP
Aber jetzt haben sie so viele Jahre darauf herumgeritten, dass wir null ärztliche Qualifiation hätten - ich kann mir das schlicht nicht vorstellen. Eher würden Sie versuchen uns so weit runterzuregulieren wie möglich (keine invasiven Eingriffe mehr etc.) und dann keine neuen HPs mehr zulassen. Ich mag mir das alles nicht ausmalen, und hoffe auf die Stimme der Bevölkerung, denn es gehen mittlerweile mehr zum HP als man meint, und die Leute sind überwiegend zufrieden mit unserer Arbeit. Ich denke das ist ja auch der Grund, warum wir im Moment so angegriffen werden.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Aber jetzt haben sie so viele Jahre darauf herumgeritten, dass wir null ärztliche Qualifiation hätten - ich kann mir das schlicht nicht vorstellen. Eher würden Sie versuchen uns so weit runterzuregulieren wie möglich (keine invasiven Eingriffe mehr etc.) und dann keine neuen HPs mehr zulassen. Ich mag mir das alles nicht ausmalen, und hoffe auf die Stimme der Bevölkerung, denn es gehen mittlerweile mehr zum HP als man meint, und die Leute sind überwiegend zufrieden mit unserer Arbeit. Ich denke das ist ja auch der Grund, warum wir im Moment so angegriffen werden.
In Österreich stehen die Alternativen auch unter Beschuss... Ist gerade ein Trend - und die Medien springen auf den Zug, wie üblich auf, weil das Quote brngt.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Auch die Schweizer Kollegen stehen unter Beschuss, wie ich gerade erfahre. Und dies sind ja "geregelt". Dort geht es gerade gegen die Homöopathie. Allerdings sind die Schweizer besser aufgestellt und Naturheilärzte und HPs arbeiten zusammen. Die haben u.a. Medienspezialisten engagiert, die sie beraten.

Was die sagen, deckt sich mit meinen Erfahrungen: Die Medien haben in der "Alternativschelte" gerade eine Story gefunden, die Aufmerksamkeit bringt. Oder wie das ein PR-Berater ausdrückte: Haie müssen ständig herumschwimmen, sonst bekommen ihre Kiemen keinen Sauerstoff. Und weil sie ständig schwimmen müssen, brauchen sie auch dauernd Futter. Medien sind genauso. Die müssen ständig Blätter, Webseiten und Sendezeit mit Inhalten füllen - und konkurrieren um Zuschauer. Jeder Zuschauer, jeder Klick auf einen Link ist bares Geld wert, denn er erhöht den Wert der jeweiligen Sendung, der jeweiligen Website für die Werbekunden. Je mehr Zuschauer, je mehr Klicks, desto teurer kann z.B. ein Sender Werbeminuten verkaufen. (Insofern verdienen wir der Sendung Panorama gerade viel Geld, weil wir empört auf den Link zur Sendung klicken...)

Daher hat es auch keinen Sinn, "Fakten" richtig stellen zu wollen. Fakten bringen keine Zuschauer, daher sind die Medien daran gar nicht interessiert. Was die wollen, ist eine "gute Geschichte", die sich gut verkauft (= viele Zuschauer und Klicks generiert). Dagegen kommt man nicht mit Fakten an - sondern nur mit einer besseren Geschichte, die auch (mehr) Aufmerksamkeit verspricht. Und daran wird gearbeitet.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
Insofern verdienen wir der Sendung Panorama gerade viel Geld, weil wir empört auf den Link zur Sendung klicken...
ich bin auch inzwischen so genervt, denn ich habe den Eindruck, dass die HPs kein anderes Thema mehr in den sozialen Medien haben...
Ein und dieselbe Tour als Dauerkuh durch's Dorf zu treiben, stumpft ab und irgendwann ist der Hype wieder vorbei...
...sofern wir auch bereit sind, es wieder in die Ruhe zu bringen.

Nichts destotrotz darf ruhig hinter der Kulisse näher zusammengerückt werden
Allerdings sind die Schweizer besser aufgestellt und Naturheilärzte und HPs arbeiten zusammen.
ob nun Ärzte oder HPs oder Geistheiler oder Graue. Die Trennung macht uns schwach, was wir ja schon an der Vielfalt unserer Verbände sehen...
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
Nicht ganz. Auch wenn ich persönlich kein Problem mit Grauen oder Geistheilern habe, würde ich doch vermeiden, mit denen in einem (öffentlichen) Boot zu sitzen. Schon die Methoden das HP sind der Öffentlichkeit (sofern sie darüber informiert wird) nicht immer ganz leicht zu vermitteln. Wenn man dann noch die Grauen und sonstigen Heiler ins Boot nimmt, schießen wir uns ins Bein. Das ist schlicht zu weit weg vom "Weltbild" der meisten heute lebenden Menschen in unserem Kulturkreis.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
ich meinte damit nicht einen gemeinsamen öffentlichen Auftritt (war vllt. unklar geschrieben).
Ich meine, dass uns jede Trennung schwächt.
Wenn wir mal über einen rechtlich sauberen Einsatz der grauen Heiler nachdenken, so sind da durchaus Wellness und Aufklärungsebenen gegeben. Auch das offene Ohr hilft = Seelsorger und Gesprächspartner. Auch ist es nicht zu unterschätzen Fachwissen in Form von Empfehlungen und Unterstützungen bei Therapieentscheidungen anzubieten. Es ist also so, dass auch jmd. ohne Heilerlaubnis auf dem Gesundheitsmarkt mit Kranken tätig sein kann OHNE dabei gegen die Gesetze zu verstoßen. (und klar überschreiten viele der Grauen ihre Grenzen)
Geistheiler sind in unserer materiell orientierten Gesellschaft eh unterhalb des Radars, denn was es nicht gibt, deswegen kann ja auch keiner bestraft werden...
Was ich aber meine ist ein Miteinander. Kein HP braucht abfällig über graue oder Geistheiler zu denken, geschweige denn von reden oder schreiben. Es braucht auch kein Arzt abfällig über HPs zu denken, reden, schreiben und umgekehrt auch nicht. Das alles passiert aber - und zwar in jede Richtung. Ich kenne auch graue Heiler, die bewusst ihre HP-Erlaubnis nicht verwenden, denn sie wollen nicht unter das HP-Gesetz fallen.
 

Passione

Marta
Heilpraktiker
Standort
Nürnberg
Therapien
Naturheilkunde, energetisches Heilen, Hypnosetherapie, Klangtherapie, EMDR
Status
HP
Was ich aber meine ist ein Miteinander. Kein HP braucht abfällig über graue oder Geistheiler zu denken, geschweige denn von reden oder Schreiben. Es braucht auch kein Arzt abfällig über HPs zu denken, reden, Schreiben und umgekehrt auch nicht. Das alles passiert aber - und zwar in jede Richtung. Ich kenne auch graue Heiler, die bewusst ihre HP-Erlaubnis nicht verwenden, denn sie wollen nicht unter das HP-Gesetz fallen.
Das hast Du sehr schön geschrieben, tigs - da sprichst Du mir aus dem Herzen! Mehrmals im Jahr arbeite ich so ehrenamtlich Hier:

Und habe viele wunderbare Dinge dort erleben dürfen. Und auch einige meiner Patienten, die ich dorthin mitgebracht habe, sind sehr dankbar, dass es solch ein Miteinander gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Therapien
Ozon, PSE, Eigenblut, Sanum, Dorn, Matrix-Rhythmus-Therapie und andere
Status
HP
In der praktischen Zusammenarbeit habe ich da auch kein Problem. Es gibt viele gute Leute unter den Heilern oder Energiearbeitern. Einige sind Patienten bei mir.

Es ging mir eben um die "Außenwirkung", gerade jetzt, wo über die "Seriosität" von Heilpraktikern (mal wieder) diskutiert wird. Die Heiler haben es tatsächlich insofern einfacher, weil sie im Grunde ganz neben dem System existieren, während wir mit einem Bein drin sind. Auf der anderen Seite haben sie es auch schwerer, weil sie eben hinsichtlich dessen, was sie dürfen oder wie sie werben doch eingeschränkt sind und es schwerer haben, eine Existenz aufzubauen - sofern sie das wollen.

Ich sehe das z.B. auch bei Leuten, die Aufstellungsarbeit machen. Obwohl die von der Ausbildung her (Psychologie, Sozialpädagogik) durchaus schon viel mitbringen und oft jahrelang Erfahrung in der Arbeit mit Menschen haben, müssen die ständig aufpassen, wie sie werben (sofern sie keinen HP haben) oder was sie bei Vorträgen sagen. Und wenn man halt immer von Beratung und "Besser fühlen" reden muss, weil man ja nichts über Krankheiten sagen darf, ist das schon eine ziemliche Einschränkung.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Therapien
Gesprächs- und Gestalttherapie, Theta-Healing, Kinesiologie, NAET, Phytotherapie
Status
HP
Es ging mir eben um die "Außenwirkung"
wie wir denken, reden und handeln ist Außenwirkung. Außenwirkung fängt bei den Energien an, die jeder von uns aussendet. Außenwirkung ist nicht nur gemeinsam Werbung und gemeinsame Feldzüge. Ich meine erstere Aussenwirkung
 
Oben