• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Wirkung von Magnetschmuck?

mona74

Themenstarter
Neues Mitglied
Standort
Bielefeld
Status
HPA
Hallo ans Forum!
Ich habe mich jetzt schon viel mit den Eigenschaften von Magnetschmuck beschäftigt und überlege, mir selbst ein Armband zu kaufen. Muss man das dann ständig tragen oder nur ab und zu? Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrungen damit gemacht und könnt ein wenig davon berichten. Schon mal danke für eure Meinungen! :)
Grüße, mona
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

HPSepp

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Tegernheim (Regensburg)
Status
HP
Hallo mona74,

ich habe bei Magneten so meine Bedenken (obwohl ich selbst Magnetfeldtherapie mache, aber mit einem dynamischen Magnetfeld und einer Stärke, die unterhalb der des Erdmagnetfeldes liegt).

Also die Wirkung von Magneten ist vorhanden und meist werden sie bei Schmerzen eingesetzt.
Meine Bedenken richten sich gegen eine Dauertherapie weil die meisten sie ständig tragen (Handgelenkt) oder sich eine Matte für das Bett gekauft haben.
Leider meinen die Leute wenn die Schmerzen weniger werden oder gar verschwinden, dass das gut sei aber meist tauchen nach einigen Wochen Symptome auf, die überhaupt nicht zuortenbar sind und man rätselratend da steht und einen Zusammenhang zu finden bis man draufkommt, dass das Dauermagnetfeld die Symptome verschiebt, bzw. der Körper das macht.

Jetzt könnte man argumentieren, dass wir ja auch ständig uns in Magnetfeldern bewegen und da machts ja auch nichts.

Nun die Magneten, die in den Schmuckbändern und Matten sind haben eine Stärke im Bereich von 1000 - 8000 Gauss, so damit kann man noch nicht viel anfangen hier ein Vergleich zur Stärke vom Erdmagnetfeld:

In Mitteleuropa beträg das Erdmagnetfeld ca. 48µT (micro Tesla) das bedeutet ausgeschrieben 0,000048 T = 0,48 Gauss!

Ich glaube mehr muss man nicht dazu sagen. Die meisten Schmuckanhänger bewegen sich so zwischen 1200 und 1700, ich nehme mal 1500 Gauss als Mitte.

Gegenüber dem Erdmagnetfeld bedeutet das, das der Schmuck 3125 (1500G / 0,48 G) mal so stark wie das Erdmagnetfeld ist, von natülich kann da meiner Meinung keine Rede mehr sein, vor allem nicht als Dauermassnahme wie viele es dann nutzen.

Ich setze im Rahmen der Ohrakupunktur auch Magnetkugeln ein, die liegen bei 800G, die Liegezeit ist aber da max. eine Woche und dann werden sie wieder entfernt. Bei Schmuck ist das so ne Sache weil wer gerne Schmuck trägt wird den nicht eine Woche tragen und dann im Schubladen verschwinden lassen.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Hierzu noch eine Anmerkung: Baubiologen sehen in jedem - dauerhaft - einwirkenden künstlichen Magnetfeld ein potentielles Störfeld.
 

Sternlein1972

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
In der Nähe von Karlsruhe
Status
HP
@ HP Sepp: vielen, vielen Dank für Deine sehr qualifizierte Antwort!

Ich wurde mal vor einiger Zeit von einer Vertreterin angesprochen ob ich nicht solchen Magnetschmuck in meiner Praxis verkaufen bzw. für sie Werbung machen wolle. Da ich grundsätzlich nichts verkaufen will und mein Bauchgefühl sagte : "ob das so gesund ist " ;-) , hab ichs gelassen. Jetzt bin ich grad froh drüber.
Privat trage ich sowieso nie Schmuck, wobei er teilweise wirklich sehr schön aussah. Und für Kinder gabs auch ganz nette Sachen von der Maus und dem Elefanten u.ä. (..ich bin nur froh das meine Kinder keinen Schmuck tragen wollen...) Wenn ich dein Posting lese will ich ja nicht wissen was die Magneten mit einem kleinen Körper "anstellen" würden...
 

Reikifrau

Mitglied
Standort
Hildesheim
Status
HP
Magnetschmuck

Hallo,

ich hatte erst vor kurzer Zeit eine Patientin mit Rückenbeschwerden.....Schulmedizinisch abgeklärt!
Trotz Ausgleich der Beinlängendifferenz und mehreren Tape-Behandlungen hatte sie Beschwerden!
Dann viel mir auf, dass Sie Magnetohringe trug....mein Gefühl sagte mir abmachen!
Das hat sie dann auch getan und ein Wunder...keine Beschwerden mehr!

Liebe Grüße von Sonja
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Bei den Ohrringen frage ich mich eh immer, wie sehr sie einen Dauerreiz setzen (egal ob mit oder ohne Magnet). Immerhin stechen wir in der Ohrakupunktur mit dem Ziel, etwas zu bewirken und evtl. Dauernadeln sollen das gleiche bewirken...

Gruss Rudolf
 

HPSepp

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Tegernheim (Regensburg)
Status
HP
Bei Ohrringen ist es entscheidend ob ein Akupunkturpunkt gestochen wurde. Die Seemänner haben sich ja das "Auge" stechen lassen weil sie damit eine schärfer Sicht erreichen wollten, sie waren aber damals schon so clever und haben nur ein Ohr gestochen.

Ein Dauerreiz verliert nach ca. 1 Woche seine Wirkung, der Körper passt sich dem Reiz an und ist die erzielte Wirkung weg. Deswegen macht es keinen Sinn Dauernadeln länger als eine Woche liegen zu lassen, zusätzlich auch noch die Infektionsgefahr dadurch ansteigt.

Normalerweise benötigt man keine Dauernadeln weil auch ein normales Stechen eine Mikrowunde hinterlässt und das Immunsystem an diesen Punkten 3-4 Tage arbeiten muss und so auch ein nachhaltiger Reiz entsteht.
Wenn Dauernadeln dann sind die mit den Magneten ganz gut weil man sie immer wieder mal zwischendurch stimulieren kann, aber auch hier keine Dauertherapie über eine Woche machen.

Konkret heisst das, wird bei Ohrringen ein Punkt gestochen so ist am Anfang der Reiz vorhanden und auf Dauer ist der Akupunkturpunkt tot.
Was aber passieren kann (vor allem bei Piercings) ist ein Störfeldgeschehen und bei der Díagnose kann man dann über die Symptome einen Bezug herstellen.
Áuch Bauchnabelpiercings sind so eine Sache, sie können den Meridianfluss entscheidend stören, probieren kann man das indem man das Piercing entfernt und eine Mineralsalbe (z. B. APM Salbe) darübercremt und schaut ob sich die Symptome verändern.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Ja, so habe ich mir das auch immer erklärt....

Gruss Rudolf
 

Satchita

Neues Mitglied
Status
HPA
Jetzt bin ich ins Grübeln gekommen..

Ich hab auf beiden Handgelenken Einrisse in der Diskusscheibe, die zwar schmerzhaft sind, aber der Arzt sagt, solange ich es aushalte, sieht er keinen Sinn für eine OP, da nicht gesagt ist, das es danach besser ist und man Verklebungen nicht ausschließen kann.
Seit ca. 3-4 Jahren trage ich auf beiden Handgelenken Magnetarmbänder. Trage ich sie, ist es gut und ich habe keine Schmerzen. Nehme ich sie ein paar Tage ab (hatte mal eines verloren) tut genau dieses Handgelenk wieder weh. Wenn ich das Armband wieder anlege, ist der Schmerz nach spätestens einem Tag verschwunden.

Aber jetzt frag ich mich ob das wirklich gut ist, was ich da mache :/ hm....
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Der Grund ist ganz einfach: Es kann hier kaum jemand was Konkretes schreiben. Es kann vieles sein: Zufall, mechanischer Reiz, Magnetfeld, Placebo...

Wenn es Dir gut tut, ist es wohl OK. Grundsätzlich habe ich meine Zweifel an der Daueranwendung. Immerhin bewegt sich der Mensch sonst DURCH das Magnetfeld der Erde - und trägt es nicht statisch mit sich. Aber sicher weiß hier niemand etwas.

Gruss Rudolf
 

Katze

Energethikerin in Wien V.
Standort
Wien
Status
Interessierte(r)
Also die Wirkung von Magneten ist vorhanden und meist werden sie bei Schmerzen eingesetzt.
........
Leider meinen die Leute wenn die Schmerzen weniger werden oder gar verschwinden, dass das gut sei aber meist tauchen nach einigen Wochen Symptome auf, die überhaupt nicht zuortenbar sind und man rätselratend da steht und einen Zusammenhang zu finden bis man draufkommt, dass das Dauermagnetfeld die Symptome verschiebt, bzw. der Körper das macht.
Hallo Sepp,

mir fällt da nur eines ein, nämlich wie ein Scheinwerfer hell:
Chronische Schmerzen kommen sehr oft von einer Schwermetallbelastung.
Schwermetalle werden durch den Magneten mobilisiert - aber nicht ausgeschieden, wenn keine Algen oder DMPS genommen werden.
Somit werden die Schwermetalle im Körper nur verschoben und es treten daraus resultierend andere gesundheitliche Probleme auf. Die natürlich wieder kein Mensch (Arzt, HP) auf eine Schwermetallbelastung zurück führt.
Ist ein ganz banales physikalisches Phänomän.

:)
 
Oben