• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Wer setzt von Euch in der Praxis Technik ein?

DHO

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Status
HP
Ja genau, wer es einreichen kann bekommt eine Rechnung mit Diagnose, Gebührenordnungsziffern etc. und dem Hinweis, dass der Betrag bereits mit EC-Karte beglichen wurde.
 

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Stadtallendorf
Status
HPP
Ja richtig.

Achte nur darauf, nicht doppelt zu quittieren.
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Achte nur darauf, nicht doppelt zu quittieren.
den Hinweis mit der doppelten Quittierung hast Du schon öfters gemacht. Irgendwie verstehe ich das nicht...
Ist es schon eine doppelte Quittierung, wenn eine Rechnung erstellt wird und am Ende steht "Betrag dankend erhalten"?
 

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Stadtallendorf
Status
HPP
Sofern du bei Erhalt des Betrages bereits eine Quittung rausgegeben hast, ja.
 

RWH

Rudolf
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Baden-Baden
Status
HP
Muss nicht sein. Bei mir steht nur Therapie drauf.
Geht halt nur, solange man Selbstzahler hat. Privatkassen (und Zusatzkassen) benötigen eine ausführliche Rechnung inkl. GebüH und Diagnose.
 

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Stadtallendorf
Status
HPP
Das bezog sich auf eine Quittung, und nur da schreibe ich kurz 'Therapie' drauf. Die reicht ohnehin nicht für die Krankenkasse aus. Selbst wenn dort eine Diagnose drauf steht.

Ist der Patient privat versichert, bekommt er natürlich zusätzlich eine Rechnung, auf der alles notwendige drauf steht.
 

Müller-Lüdenscheid

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
im Rheinland
Status
HP
Interessant in diesem Zusammenhang ist, dass Osteopathie- zertifizierte Hps bei ihrer Rechnung für die GKV keine! GebüH -Ziffern verwenden sollten, damit keine versteckte Akzeptanz interpretiert werden kann. In meiner Abrechnungssoftware schreibe ich statt dessen 000. hin, ein Leerkästchen wird vom Programm nicht akzeptiert.

Gruß Hans
 

tigs

Tina
Teammitglied
Moderator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Saarbrücken
Status
HP
Das weiß ich, deshalb habe ich geschrieben, dass die PTs die Zusatzqualifikation haben müssten
Ich dachte dadurch wäre es unmöglich geworden, es per Rezept zu "verschreiben" und somit auch abzurechnen...
Also, dass der Arzt es nur noch selber für die GKV machen kann und ansonsten die PTs wenn sie auch HP(PT) sind.
Den eingeschränkten HP auf Physiotherapie gibt es jetzt immer mehr...
 

Müller-Lüdenscheid

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
im Rheinland
Status
HP
Sorry; jetzt verstehe ich auch was du mit Zusatzqualifikation meinst. Ich dachte hier wäre die Osteopathie -Ausbildung mit gemeint. Und ja , der sektorale Hp für Physiotherapeuten ist immer beliebter, besagt aber auch nur, dass Physiotherapie ooohne Rezept verabreicht werden darf, und auch dazu zählt wiederum nicht die Osteopathie, sondern nur Therapien die im Curriculum enthalten sind.

(Jetzt bin ich aber ganz weit OT)

Gruß Hans
 

Manja

Bekanntes Mitglied
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Standort
Sachsen
Status
HPP
Ich arbeite ebenfalls mit Sumup.
 

Silke Schröder

Neues Mitglied
Status
HP
Hallo Zusammen,

In meiner Fußpflegepraxis nutze ich bisher i-Zettel und würde das gern auch in meiner HP-Praxis anbieten.
Bisher finde ich es wirklich sehr praktisch, aber DSGVO ??? Hat jemand damit Erfahrungen bezüglich Datenschutz ?
 

pgtaboada

Papick G. Taboada
Forumsunterstützer
Standort
Karlsruhe
Status
Interessierte(r)
Erfahrungen mit der DSGVO?
Wie meinst du das?

Eine Stellungnahme eines Landesdstenschutzbeauftragten habe ich noch nicht gesehen. Von SumUp habe ich die Datenschutzbestimmungen gelesen und bin seither sehr skeptisch.

Ich persönlich gehe davon aus, dass man eine Einwilligung des Patienten benötigt, genauso und aus dem gleichen Grund wie man eine benötigt, wenn man über eine Abrechnungsstelle gehen würde. Schließlich findet hier keine Datenverarbeitung im Auftrag sondern ein Datenherrschaftswechsel statt.

Ich sortiere diese Bezahldienste gedanklich in die gleiche Kiste wie PayBack ein. Payback mag ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben