• Hallo Guest, du kannst die Sprache in den Einstellungen auf Deutsch umstellen: Grundeinstellungen
  • Es gibt wieder freie Werbeplätze auf Heilpraktiker-Foren Nähere Informationen unter Werbung
    --> Zielgruppenorientierte Werbung <--
  • Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Schriftliche Heilpraktikerprüfung Oktober 2021: 13.10.21

Schriftliche Heilpraktikerprüfung Oktober 2021: 13.10.21

Praxis mit Erfolg

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt, NLP,
Status
HP

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt, NLP,
Status
HP

Jochen Pippir

20/80
Administrator
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Neu-Ulm
Therapien
Ortho-Bionomy®, Dorn-Breuss, FRZ nach Marquardt, NLP,
Status
HP

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Liebe Prüfungsteilnehmer*innen.
Wir werden eine Frage (Gruppe A26 oder Gruppe B39) anfechten, da diese nicht den Vorgaben entspricht und auch die Lösungen zu schwammig sind. Unsere Juristin verfasst bereits ein Schreiben. Jetzt wäre es gut zu wissen, ob es noch weitere Betroffene gibt, die genau diese Frage "falsch" haben. Die Prüflinge sollen/dürfen sich gerne bei uns melden, damit wir eine Übersicht der Betroffenen haben und wir auch argumentieren können. Ziel ist es, diese Frage aus der Wertung nehmen zu lassen. Gerne eine mail unter coaching@d2hp.de oder über die Seite D2HP.de
Liebe Grüße Markus
 

Petra Ochs

Dozentin, Autorin, Heilpraktikerin
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Nähe Heilbronn
Therapien
Frauenheilkunde, Akupunktur, Psychologische Beraterin, Coach
Status
HP
Liebe Prüfungsteilnehmer*innen.
Wir werden eine Frage (Gruppe A26 oder Gruppe B39) anfechten, da diese nicht den Vorgaben entspricht und auch die Lösungen zu schwammig sind. Unsere Juristin verfasst bereits ein Schreiben. Jetzt wäre es gut zu wissen, ob es noch weitere Betroffene gibt, die genau diese Frage "falsch" haben. Die Prüflinge sollen/dürfen sich gerne bei uns melden, damit wir eine Übersicht der Betroffenen haben und wir auch argumentieren können. Ziel ist es, diese Frage aus der Wertung nehmen zu lassen. Gerne eine mail unter coaching@d2hp.de oder über die Seite D2HP.de
Liebe Grüße Markus
Ich leite es weiter in meiner Facebookgruppe. Vielen Dank, dass ihr es in Angriff nehmt!
 

Nazli

Neues Mitglied
Liebe Prüfungsteilnehmer*innen.
Wir werden eine Frage (Gruppe A26 oder Gruppe B39) anfechten, da diese nicht den Vorgaben entspricht und auch die Lösungen zu schwammig sind. Unsere Juristin verfasst bereits ein Schreiben. Jetzt wäre es gut zu wissen, ob es noch weitere Betroffene gibt, die genau diese Frage "falsch" haben. Die Prüflinge sollen/dürfen sich gerne bei uns melden, damit wir eine Übersicht der Betroffenen haben und wir auch argumentieren können. Ziel ist es, diese Frage aus der Wertung nehmen zu lassen. Gerne eine mail unter coaching@d2hp.de oder über die Seite D2HP.de
Liebe Grüße Markus
Hey markus könnte man auch was der fragestellung Gruppe A frage 29 was machen ??
 

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Hey markus könnte man auch was der fragestellung Gruppe A frage 29 was machen ??
Servus Nazli,
die mit dem Dauerdrehschwindel haben wir auch geprüft, die wird jedoch etwas schwerer werden um sie anzufechten, denn da sind die Literaturen nicht ganz eindeutig.
LG Markus
 

Nazli

Neues Mitglied
Lieber Marus ,
habe meine Prüfung heute mal wieder Analysiert. Gruppe A Frage 5
Würde ich auch nochmals Überprüfen lassen.
Da ich selbst in einer Praxis arbeite kann es für mich unrealistisch sein.
Auch im Internet fand ich nichts mit 5 Jahren!
Eine Hüftdysplasie : wird mit U 3 also 4/6 Lebenswoche durchgefürt ob eine angeborene besteht .
Falls es doch später festgestellt wird , kann man mit 9 Lebens Monat noch eine Rö Untersuchung machen . Und allerspätestes mit 18 Monaten wenn das Kind anfägt zu laufen fällt das auf so auch im Internet aber ein Kind mit 5 Jahren ist es sehr Unwarscheinlich ! Könntest du Bittte Bitte diese Frage auch mal genau analysieren.
Liiebe Grüsse Nasli
 

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Grünberg
Therapien
Hypnose, Traumatherapie (u.a. EMDR), KVT, systemische Verfahren, Sexualtherapie
Status
HPP
Bei der Logik der Fragestellungen kannst du nicht davon ausgehen, dass berücksichtigt wird, dass die fiktiven Patienten durchgängig in unserem Gesundheitssystem betreut wurden.
Rein theoretisch wäre es ja auch möglich, dass der 5 jährige Junge aus XYstan - wo es keine U-Untersuchungen gibt - stammt und erst seit kurzem als Flüchtling hier ist. HD ist daher m. E. jedenfalls auch als richtig einzubeziehen.
 

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Lieber Marus ,
habe meine Prüfung heute mal wieder Analysiert. Gruppe A Frage 5
Würde ich auch nochmals Überprüfen lassen.
Da ich selbst in einer Praxis arbeite kann es für mich unrealistisch sein.
Auch im Internet fand ich nichts mit 5 Jahren!
Eine Hüftdysplasie : wird mit U 3 also 4/6 Lebenswoche durchgefürt ob eine angeborene besteht .
Falls es doch später festgestellt wird , kann man mit 9 Lebens Monat noch eine Rö Untersuchung machen . Und allerspätestes mit 18 Monaten wenn das Kind anfägt zu laufen fällt das auf so auch im Internet aber ein Kind mit 5 Jahren ist es sehr Unwarscheinlich ! Könntest du Bittte Bitte diese Frage auch mal genau analysieren.
Liiebe Grüsse Nasli
Servus Nasli, ich kann da dem Henry nur recht geben, wenn die Fragestellung auch manchmal auf den ersten Blick fragend wirkt, ist die Frage und Antwort gut gestellt. LG Markus
 

gmg

Neues Mitglied
Liebe Prüfungsteilnehmer*innen.
Wir werden eine Frage (Gruppe A26 oder Gruppe B39) anfechten, da diese nicht den Vorgaben entspricht und auch die Lösungen zu schwammig sind. Unsere Juristin verfasst bereits ein Schreiben. Jetzt wäre es gut zu wissen, ob es noch weitere Betroffene gibt, die genau diese Frage "falsch" haben. Die Prüflinge sollen/dürfen sich gerne bei uns melden, damit wir eine Übersicht der Betroffenen haben und wir auch argumentieren können. Ziel ist es, diese Frage aus der Wertung nehmen zu lassen. Gerne eine mail unter coaching@d2hp.de oder über die Seite D2HP.de
Liebe Grüße Markus
Lieber Marcus, ich bin Gitam M. Gekeler und unterrichte seit 20 Jahren in der Heilpraktikerausbildung (Thalamus-Heilpraktikerschule Stuttgart). Eine unserer Schülerinnen hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht. Zum Einspruch: es sind dieses mal in meinen Augen viel mehr Fragen unzulässig! Selbst wenn man die richtig haben sollte, kann man sich beschweren, da solche Fragen einen völlig aus der Bahn werfen können. Ich habe meinen Schülern allen geraten, sich zu beschweren. #2: Punkt 4: In der Definition eines (Bauchaorten-) Aneurysma findet man normalerweise keine cm-Angaben! Es heißt immer nur: Erweiterung der Gefäßwand. Und Punkt 1: Ein Ultraschallscreening sit erst seit 21018 für Männer über 45 Jahren einmalig empfohlen - gehört dies zum Grundlagenwissen der Medizin? # 11 Punkt 4: Durch Druck und Wärme kann man nicht "Urtikaria" auslösen, sondern nur "Urtica", also die Quaddeln. Und nur, wenn jemand Urtikaria hat. Dies ist eine IgE-Allergie. Wenn jemand diese Allergie nicht hat, kann man durch Wärme und Druck auch nicht die Krankheit Urtikaria auslösen! #18: Dies sind 2 Fragen in einer!! Hepatitis und AIDS. Damit wären es 61 Fragen und nicht 2 Fragen. Wegen den "Weil"-Fragen ging früher jemand vor Gericht und bekam Recht: dies seien 2 Fragen und nicht eine. Genauso verhält es sich mit #18, es sind 2 Fragen! #26: Dura mater als äußere Hülle des Gehirns - ist Euch bekannt. #29: M. Meniere sind Drehschwindel-Anfälle, und kein Dauerschwindel! #41: Nach Akupunktur dürfen sie nicht fragen!!! Dies gehört nicht zu den "Grundlagen der Medizin"; außerdem ist ein Heilpraktiker nicht verpflichtet, Akupunktur zu lernen, und was man nicht lernen muss, darf nicht abgefragt werden!!! Ich hoffe, viele beschweren sich und ihr habt Erfolg. Liebe Grüße, Gitam
 
Hier findet ihr empfehlenswerte Bücher für die Vorbereitung zum Heilpraktiker

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Lieber Marcus, ich bin Gitam M. Gekeler und unterrichte seit 20 Jahren in der Heilpraktikerausbildung (Thalamus-Heilpraktikerschule Stuttgart). Eine unserer Schülerinnen hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht. Zum Einspruch: es sind dieses mal in meinen Augen viel mehr Fragen unzulässig! Selbst wenn man die richtig haben sollte, kann man sich beschweren, da solche Fragen einen völlig aus der Bahn werfen können. Ich habe meinen Schülern allen geraten, sich zu beschweren. #2: Punkt 4: In der Definition eines (Bauchaorten-) Aneurysma findet man normalerweise keine cm-Angaben! Es heißt immer nur: Erweiterung der Gefäßwand. Und Punkt 1: Ein Ultraschallscreening sit erst seit 21018 für Männer über 45 Jahren einmalig empfohlen - gehört dies zum Grundlagenwissen der Medizin? # 11 Punkt 4: Durch Druck und Wärme kann man nicht "Urtikaria" auslösen, sondern nur "Urtica", also die Quaddeln. Und nur, wenn jemand Urtikaria hat. Dies ist eine IgE-Allergie. Wenn jemand diese Allergie nicht hat, kann man durch Wärme und Druck auch nicht die Krankheit Urtikaria auslösen! #18: Dies sind 2 Fragen in einer!! Hepatitis und AIDS. Damit wären es 61 Fragen und nicht 2 Fragen. Wegen den "Weil"-Fragen ging früher jemand vor Gericht und bekam Recht: dies seien 2 Fragen und nicht eine. Genauso verhält es sich mit #18, es sind 2 Fragen! #26: Dura mater als äußere Hülle des Gehirns - ist Euch bekannt. #29: M. Meniere sind Drehschwindel-Anfälle, und kein Dauerschwindel! #41: Nach Akupunktur dürfen sie nicht fragen!!! Dies gehört nicht zu den "Grundlagen der Medizin"; außerdem ist ein Heilpraktiker nicht verpflichtet, Akupunktur zu lernen, und was man nicht lernen muss, darf nicht abgefragt werden!!! Ich hoffe, viele beschweren sich und ihr habt Erfolg. Liebe Grüße, Gitam
 

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Servus Gitam, leider waren die meisten Fragen sehr gut gestellt und man kann viele nicht anfechten. Einfach einen Einspruch zu schreiben/schreiben zu lassen, ist nicht empfehlenswert.
Auf deine Fragen:
- Definition (Bauchaorten-) Aneurysma findet man im Pschyrembel die richtige Antwort (KEIN Einspruch möglich). Dass das Screening empfohlen ist, gehört zum erweiterten Grundlagenwissen
- Durch die Mehrantwortfragen ergibt sich regelmässig eine Kreuzchenanzahl von 70-80 Stück (stimmt, ist aber zulässig - Durchführungsverordung)
- Nach Akupunktur dürfen Sie fragen (Durchführungsverordnung) da hier auch wieder Grundlagen gefragt werden.

Das mit der Urtikaria schau ich mir nochmal an und werde diese nochmal prüfen lassen (Danke dafür)
Ansonsten kannst Du mir gerne auch eine separate Email schicken.
Herzliche Kollegiale Grüße
Markus
 

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Grünberg
Therapien
Hypnose, Traumatherapie (u.a. EMDR), KVT, systemische Verfahren, Sexualtherapie
Status
HPP
M. Meniere sind Drehschwindel-Anfälle, und kein Dauerschwindel!
Richtig. Allerdings kann die Dauer eines solchen ein Anfalls Stunden (reicht ja schon, um als Dauerschwindel zu erscheinen) oder gar Tage betragen (s. diverse Literatur). Daher ist M. Menière hier m. E. richtigerweise "als Diagnose in Betracht zu ziehen"
 

gmg

Neues Mitglied
Lieber Markus, nur noch kurz: Aneurysma (Pschyrembel Online): "Vaskuläre (meist arteriell, selten venös) oder kardiale, umschriebene, pathologische Ausweitung, zumeist Folge arteriosklerotischer Umbauvorgänge der Gefäßwand." Hier steht nichts von > 3 cm. Auch bei Doccheck und Wikipedia steht nichts von cm und bei ICD10 auch nichts. #18: Dies hat nichts mit Mehrfachantworten zu tun. Sondern mit 60 Fragen. Wenn in einer Frage 2 verschiedene Fragen versteckt sind (Hepatitis und AIDS), sind es hier 61 Fragen. Siehe das (bayrische) Gerichtsurteil zu den Weil-Fragen: auch die wurden als unzulässig beurteilt, weil 2 Fragen in einer vorhanden sind (1. Satz und 2. Satz). (Habe leider kein Aktenzeichen). Akupunktur: da bin ich völlig anderer Meinung. Hier dürfen sie meiner Meinung nach auch keine Grundlagen fragen! Weil es nicht zu den Grundlagen der (Schul-) Medizin gehört und weil Heilpraktier nicht verpflichtet sind, Akupunktur zu lernen. So etwas ist in der Empfehlung des Gesundheitsministeriums zu den Prüfungsrichtlinien auch nicht enthalten! In der Durchführungsverordnung ist so etwas nicht geregelt. Dort heißt es: Überprüfung auf "Gefahr für die Volksgesundheit"- und sonst nichts. Wie kann ein Heilpraktiker eine Gefahr sein, wenn er über Akupunktur nichts weiß, weil er sie gar nicht anwendet? Da besteht keine Gefahr. Und sich zu beschweren finde ich sehr legitim und empfehlenswert. Sie sollten wirklich nach den "Grundlagen" fragen, also nach Anatomie und den großen (normalen) Krankheiten und nicht irgendwelche Nischenfragen suchen. Bei einer Durchfallquote von 80% stimmt etwas nicht! Aber ich will hier nicht diskutieren. Habe meine Meinung gesagt und die - in meinen Augen - kritischen Fragen erwähnt. Viel Erfolg. Liebe Grüße. Gitam
 

Markus

Markus
Heilpraktiker
Location
Miesbach
Therapien
Infusionstherapie, Neuralth., Triggerpunkt, Komplexmittel, Tapen,
Status
HP
Lieber Markus, nur noch kurz: Aneurysma (Pschyrembel Online): "Vaskuläre (meist arteriell, selten venös) oder kardiale, umschriebene, pathologische Ausweitung, zumeist Folge arteriosklerotischer Umbauvorgänge der Gefäßwand." Hier steht nichts von > 3 cm. Auch bei Doccheck und Wikipedia steht nichts von cm und bei ICD10 auch nichts. #18: Dies hat nichts mit Mehrfachantworten zu tun. Sondern mit 60 Fragen. Wenn in einer Frage 2 verschiedene Fragen versteckt sind (Hepatitis und AIDS), sind es hier 61 Fragen. Siehe das (bayrische) Gerichtsurteil zu den Weil-Fragen: auch die wurden als unzulässig beurteilt, weil 2 Fragen in einer vorhanden sind (1. Satz und 2. Satz). (Habe leider kein Aktenzeichen). Akupunktur: da bin ich völlig anderer Meinung. Hier dürfen sie meiner Meinung nach auch keine Grundlagen fragen! Weil es nicht zu den Grundlagen der (Schul-) Medizin gehört und weil Heilpraktier nicht verpflichtet sind, Akupunktur zu lernen. So etwas ist in der Empfehlung des Gesundheitsministeriums zu den Prüfungsrichtlinien auch nicht enthalten! In der Durchführungsverordnung ist so etwas nicht geregelt. Dort heißt es: Überprüfung auf "Gefahr für die Volksgesundheit"- und sonst nichts. Wie kann ein Heilpraktiker eine Gefahr sein, wenn er über Akupunktur nichts weiß, weil er sie gar nicht anwendet? Da besteht keine Gefahr. Und sich zu beschweren finde ich sehr legitim und empfehlenswert. Sie sollten wirklich nach den "Grundlagen" fragen, also nach Anatomie und den großen (normalen) Krankheiten und nicht irgendwelche Nischenfragen suchen. Bei einer Durchfallquote von 80% stimmt etwas nicht! Aber ich will hier nicht diskutieren. Habe meine Meinung gesagt und die - in meinen Augen - kritischen Fragen erwähnt. Viel Erfolg. Liebe Grüße. Gitam
Spindel- oder sackförmige Aufweitung eines Aortensegmentes (Aneurysma verum) bedingt durch verminderte Elastizität, seltener Entzündung oder Intimaeinriss bei Aortendissektion. Durchmesser von > 3 cm bzw. eine Erweiterung von > 50 % des Normdurchmessers bezeichnet man als aneurysmatisch. Aneurysmen > 5 cm sind aufgrund erhöhter Rupturgefahr operationspflichtig.
 
Pflanzliche Virenkiller. Immunstärkung und natürliche Heilmittel bei schweren und resistenten Virusinfektionen.: Heilkräuter, die helfen, wenn konventionelle Virenmittel nicht mehr wirken.

Henry.H

HPP + Hypnotherapeut
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Grünberg
Therapien
Hypnose, Traumatherapie (u.a. EMDR), KVT, systemische Verfahren, Sexualtherapie
Status
HPP
@ gmg Gitam
Betr. Akupunktur habe ich auch eine andere Auffassung als Du.

So etwas ist in der Empfehlung des Gesundheitsministeriums zu den Prüfungsrichtlinien auch nicht enthalten! In der Durchführungsverordnung ist so etwas nicht geregelt. Dort heißt es: Überprüfung auf "Gefahr für die Volksgesundheit"- und sonst nichts
Das hat sich seit 2017 geändert. Es gelten nun die "Leitlinien für die Überprüfung von Heilpraktikeranwärtern gemäß § 2 Absatz 1 Buchstabe i der Ersten Durchführungsverordnung zum Heilpraktikergesetz". Darin heißt es
Ziel der Überprüfung der Kenntnisse und Fähigkeiten der antragstellenden Person ist es festzustellen, ob von ihrer Tätigkeit bei der Ausübung von Heilkunde eine Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung im Allgemeinen oder die Patientinnen und Patienten im Besonderen ausgehen kann.


Heilpraktier nicht verpflichtet sind, Akupunktur zu lernen

Nein, aber etwas darüber zu wissen. Die Methode zu beherrschen wird ja nicht verlangt.
Die antragstellende Person verfügt über die zur Ausübung des Heilpraktikerberufs notwendigen Kenntnisse zur Erkennung und Behandlung von physischen und psychischen Erkrankungen bei Patientinnen und Patienten aller Altersgruppen
Genau so muss der HP z. B. wissen, was ein CT oder MRT ist, obwohl er beide Diagnoseverfahren nicht ausführen darf.

Quelle:
Leitlinien zur Überprüfung von Heilpraktikeranwärterinnen und -anwärtern nach § 2 des Heilpraktikergesetzes


Akupunktur ist übrigens keinesfalls so exotisch, dass sich die Schulmedizin nicht damit beschäftigt. 84 Treffer bei der Suche nach Leitlinien zu Akupunktur: https://www.awmf.org/leitlinien/leitlinien-suche/ll-ergebnis/liste/ll-suchbegriff/Akupunktur/ll-dok/alle/ll-klass/alle/ll-gesellschaft/0/ll-org/0/ll-sort/rel/ll-erg/10.html?tx_szleitlinien_pi2[status]=&tx_szleitlinien_pi1[browse]=80
 

gmg

Neues Mitglied
Da bin ich leider völlig anderer Meinung. Klar, man muss stichhaltige Argumente haben, wenn man klagen will. Aber andererseits darf und muss man sich wehren gegen die Attitude, die Prüfung besonders schwer zu machen, so dass möglichst viele durchfallen. Und dies geht seit Jahren schon so. Die meisten Anwärter haben viel Geld ausgegeben und viel Zeit (2-4 Jahre) inverstiert in eine Berufsausbildung. Und die Prüfung sollte fair sein - was sie nicht ist! Die Heilpraktikerprüfung ist in meinen Augen oft unverschämt und spiegelt die Anti-Heilpraktikerhaltung von manchen Medien und Institutionen wieder. Man darf nicht alles durchgehen lassen. Ich kämpfe für eine faire und angemessene Prüfung. Leider wehren sich hier die Heilpraktikerverbände kollektiv auch nicht. Zu was sind diese denn da? Liebe Grüße aus Stuttgart. Gitam
 

Petra Ochs

Dozentin, Autorin, Heilpraktikerin
Forumsunterstützer
Heilpraktiker
Location
Nähe Heilbronn
Therapien
Frauenheilkunde, Akupunktur, Psychologische Beraterin, Coach
Status
HP
Das Bauchaortenaneurysma ist auch im Herold "Innere Medizin" mit 3 cm definiert und in einigen anderen Lehrbüchern, in denen ich nachgeschaut habe. Insofern denke ich auch, dass das kein Anfechtungsgrund ist.

Hallo Gitam, schön dass Du auch hier bist. :) Über Dich hört man nur Gutes von Deinen Schülern.
 
Last edited:
Top