Diese Seite wird durch Werbeeinnahmen finanziert. Bitte deaktiviere deinen AdBlocker, damit wir dir unsere Inhalte in gewohnter Qualität zur Verfügung stellen können.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Es gibt wieder einen freien Bannerplatz auf Heilpraktiker-Foren Nähere Informationen unter Werbung
    Information ausblenden
  3. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung
    Information ausblenden
  4. Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
    Information ausblenden
Information ausblenden
Herzlich Willkommen auf Heilpraktiker-Foren




Zur kostenlosen Registrierung


Fachseminar: Traditionelle und moderne Ab- und Ausleitungsverfahren (19./20.8. und 2./3.9.)

Dieses Thema im Forum "Forumsakademie" wurde erstellt von Heike S, 3. August 2017.

Zum Kalender zugefügt: 19.08.17, 20.08.17, 02.09.17, 03.09.17
  1. Heike S

    Heike S Mitglied Heilpraktiker Forumsunterstützer

    Registriert seit:
    27. November 2011
    Status:
    HP
    Die Ab- und Ausleitungsverfahren gehen zurück auf die antike Säftelehre und wurden im Mittelalter von Paracelsus weitergeführt. Im 20. Jahrhundert wurden dessen Arbeiten durch Aschner und Pischinger fortgeführt. Insbesondere die Arbeiten von Pischinger zum System der Grundregulation sind heute Grundlage der Anwendung. Damit sind Ab- und Ausleitungsverfahren keineswegs überholt, auch wenn wir – im Gegensatz zu den antiken Humoralpathologen - sehr wohl von der Existenz des Blutkreislaufes wissen.

    Inhalte:

    · Geschichte und Entwicklung
    · Theoretische und praktische Grundlagen
    · Konstitutionsdiagnostik
    · System der Grundregulation
    · Theoretische Grundlagen und Prinzipen der Ab- und Ausleitung über verschiedene Organe und Organsysteme
    · Indikationen, Risiken und Kontraindikationen
    · Zu beachtende rechtliche Grundlagen
    · Praxis der Verfahren Aderlass, Baunscheidt, Blutegel, Ohrkerzen und Schröpfen (blutig und unblutig)

    Termine:
    19. und 20. August sowie 2. und 3. September, jeweils 9 bis 17 Uhr

    Zugangsvoraussetzungen für den invasiven Kursteil (Modul II):

    Absolvierte Seminare: Hygiene, Injektionslehre/Injektionskurs

    Kurskosten:

    400 €, ermäßigt für BDN-Mitglieder 360 €, jeweils zuzüglich 60 € Verbrauchsmaterial

    Veranstalter/Veranstaltungsort:

    Heilpraktikerschule BDN Dresden, Nürnberger Straße 39, 01187 Dresden

    Anmeldung:

    Tel. (03 51) 2 50 93 67, eMail: dresden@akademie-naturheilkunde.de
     
  2. Antje M

    Antje M Bekanntes Mitglied Heilpraktiker

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Status:
    HP
    Hallo Heike,

    dann wünsche ich allen soviel Spaß und Freude am praktischen Tun wie bei uns im letzten Kurs. :)(y)

    Übrigens, das ist mein Blutegel Günther vom letzten Kurs 2016.
    Der erfreut sich seines Lebens und ist der Liebling einiger Patienten von mir. :love:
    Diese fragen regelmäßig nach seinem Wohlergehen. :)

    Egel Günther komprimiert.jpg
     
    tigs und Jakobe gefällt das.

Diese Seite empfehlen