• Jetzt kostenlosen Newsletter abonnieren Nähere Informationen unter Kostenloser Newsletter
  • Auf Heilpraktiker-Foren gibt es einen großen internen Bereich für Heilpraktiker. In diesem geschützten Bereich können Realfälle der Praxis oder andere sensible Themen diskutiert werden.


    Es befinden sich momentan über 2800 Themen mit über 48000 Beiträgen darin. Ein wertvolles Nachschlagewerk nicht nur für Heilpraktiker die erst begonnen haben, sondern auch für die gestandenen die schon über jahrelange Erfahrung verfügen.

    Nähere Informationen unter: Interner Bereich für Heilpraktiker - Info

Einmal-Schröpfgläser

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
Hallo,

hat von euch jemand eine Idee, ob es so etwas wie Schröpfgläser als Einmalartikel gibt? Das würde mir die Sache nämlich erheblich erleichtern (Sterilisation)...

Wer weiß einen Versand? Ich werde bei google einfach nicht fündig.

Viele Grüße. Anja
 

Silke Uhlendahl

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Ich wüsste nicht, dass es das als Einmalartikel gibt.

Baunscheidtrollerköpfe ja (habe ich auch)


Willst du blutig schröpfen?
 

steffi7

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Lüneburg
Status
HP
Hallo Anja,

ich meine, sowas in der vorletzten Werbung von Er-Leben.de gesehen zu haben. Allerdings waren die auch nicht viel billiger als die normalen und offenbar mittlerweile nicht mehr im Programm.

Kannst ja bei denen mal nachfragen, ob sie sowas noch anbieten.

Steffi
 

ceridwen

Susann
Heilpraktiker
Status
HP
Hallo,

hat von euch jemand eine Idee, ob es so etwas wie Schröpfgläser als Einmalartikel gibt? Das würde mir die Sache nämlich erheblich erleichtern (Sterilisation)...

Wer weiß einen Versand? Ich werde bei google einfach nicht fündig.

Viele Grüße. Anja
hej, denkmal an die umwelt ;)
da brauchste aber viele gelbe säcke!

was genau hast denn vor?
die ganz normalen glas lassen sich doch prima sterilisieren.
wenn du kein eigenes gerät hast, frag mal in den apotheken bei euch.
evtl. kannst du sie dir dort gegen einen obulus sterilisieren lassen!

lg
 

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
hej, denkmal an die umwelt ;)
da brauchste aber viele gelbe säcke!

was genau hast denn vor?
die ganz normalen glas lassen sich doch prima sterilisieren.
wenn du kein eigenes gerät hast, frag mal in den apotheken bei euch.
evtl. kannst du sie dir dort gegen einen obulus sterilisieren lassen!

lg
Das mit der Umwelt ist ein Argument! Allerdings auch für eine Entscheidung gegen alle möglichen anderen Einmalartikel...

Ich hatte eigentlich vor, meine bereits vorhandenen Glas-Schröpfköpfe zu verwenden, aber wie du vielleicht gelesen hast habe ich eine klare Absage von Melag bekommen, meinen Heißluftsteri noch benutzen zu dürfen und kann somit nicht sterilisieren.

Je nach Schröpfumfang in der Praxis ist es mir aber zu umständlich, die Gläser außer Haus sterilisieren zu lassen, zumindest stelle ich es mir sehr umständlich vor. Und noch etwas: Ich möchte zur Zeit das Schröpfen schonmal üben (habe ja noch keine Praxis) und da wären die Einmal-Gläser gut geeignet.

Anja
 

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
So, Steffi, ich habe mal bei www.er-leben.de nachgeschaut. Es gibt dort sterile Einmal-Gläser, allerdings sind die wirklich sehr teuer.

Ich habe mal berechnet, dass man, wenn man pro Behandlung zwei Gläser einsetzt, etwa nach 160 Behandlungen den Autoklaven "raushat"... :cool:

Mal sehen, was ich mache.

Anja
 

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
Hallo zusammen,

seit kurzem gibt es bei methatec Einmal-Schröpfgläser zu einem relativ moderaten Preis (6 Stück etwa 20 Euro). Ich habe mir gerade welche zum Ausprobieren bestellt. Sie sollen wohl aus Kunststoff sein und haben keinen Ball. Hat jemand von euch sie schon ausprobiert? Kann man die Gläser ganz normal "befeuern"?

Viele Grüße. Anja
 

Silke Uhlendahl

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Habe ich auch gelesen, aber benutzt habe ich die noch nicht, bin gespannt was du dazu berichtest.
 

Helmut

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Status
HP
Die Schröpfgläser müssen doch nicht steril sein. Da sie mit der Wunde nicht unmittelbar in Berührung kommen, reicht einfaches desinfizieren. Sterilisieren muss man nur das hautverletzende Material, also z. B. den Schröpfschnäpper.
 

steffi7

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Lüneburg
Status
HP
@Anja

Das klingt ja interessant. Habe mir die Dinger gerade mal bei methatec auf der Homepage angesehen. Allerdings frage ich mich, wie man denn da das Vakuum erzeugt. Bin also auch sehr gespannt auf deinen Bericht dazu.

Steffi
 

steffi7

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Lüneburg
Status
HP
Die Schröpfgläser müssen doch nicht steril sein.
DAS sehen die Gesundheitsämter mittlerweile aber anders.

Steffi

@Anja, ich konnte nicht widerstehen und habe gerade mal bei methatec angerufen. Bei den sterilen Einmal-Gläsern handelt es sich um Gläser, die nur mit Feuer das Vakuum erzeugen ... also nix für mich, schade. Ich arbeite lieber mit Ball oder Pumpe.
 

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
Hallo Steffi,

das ist ja super (also für MICH :D)! Danke, dass du dort angerufen hast und hier darüber berichtest.

Hallo Til,

leider müssen die Schröpfgläser sterilisiert werden, da sie zu den semikritischen Medizinprodukten gehören.

Gruß. Anja
 

Helmut

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Status
HP
Hallo Steffi,
DAS sehen die Gesundheitsämter mittlerweile aber anders.
keine Ahnung, wie die Gesundheitsämter das sehen, auf jeden Fall sind sie an die landesrechtlichen Hygienevorschriften gebunden.

In Anjas Fall ist das die Hygiene-Verordnung NRW, was dich angeht, ist es die Hygieneverordnung von Niedersachsen.

Beide Vorschriften sehen eine Sterilisation vor für "Handlungen, die eine Verletzung von Haut oder Schleimhaut vorsehen". Eine solche Handlung ist das Anritzen der Haut, nicht aber das Aufsetzen eines Schröpfglases.

Wenn dein Gesundheitsamt dazu eine andere Meinung hat, würde mich eine schriftliche Stellungnahme interessieren - hast du sowas?

(Geht nicht um Besserwisserei, sondern weil solche widersprüchlichen ANsichten oft auch Thema im Unterricht sind).

LG Helmut
 

Helmut

Bekanntes Mitglied
Heilpraktiker
Standort
Mittelfranken
Status
HP
Hallo Anja,
leider müssen die Schröpfgläser sterilisiert werden, da sie zu den semikritischen Medizinprodukten gehören.
Wo hast du das her? Würde mich nämlich interessieren.

Da sie bei sachgerechter Anwendung nicht auf der Wunde, sondern auf der unverletzten Haut aufgesetzt werden (gilt auch bei blutigem Schröpfen), sind Schröpfgläser m. E. nicht als kritisch oder semikritisch einzustufen. Das ist sicher eine Definitionsfrage, ich kenne aber hierzu keine offizielle Stellungnahme.

Aber selbst wenn man sie als semikritisch einstuft, wäre keine Sterilisation notwendig; dies gilt nur bei Materialien, die in Körperöffnungen eingeführt werden. (Quelle: RKI-Empfehlungen zur hygienischen Aufbereitung).

Wenn jemand etwas Schriftliches von amtlicher Seite hat, wäre ich sehr dankbar, wenn er es mir zuschicken könnte.

Gruß Helmut
 

Anja

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Praxissitz: Langenfeld/NRW
Status
HP
Hallo Til,

ich finde deine Informationen sehr interessant und es würde mich sehr freuen, wenn du Recht hättest. Die Info mit der semikritischen Einstufung habe ich aus diesem Forum, ich werde mal suchen gehen. Ob es eine amtliche Information war, weiß ich nicht mehr.

Ach so, "semikritisch" deshalb, weil die Schröpfgläser mit Blut in Kontakt kommen (auch wenn sie nicht direkt auf die Wunde aufgesetzt werden).

Bis später. Anja
 

steffi7

Heilpraktikerin
Heilpraktiker
Standort
Lüneburg
Status
HP
Hallo Steffi,
...
In Anjas Fall ist das die Hygiene-Verordnung NRW, was dich angeht, ist es die Hygieneverordnung von Niedersachsen.
...
Tja, genau da geht es ja schon los mit der unzureichenden Information. Auch ich habe vom Gesundheitsamt ein Merkblatt in die Hand gedrückt bekommen, auf dem u.a. diese Hygieneverordnung abgedruck ist.

Wenn man sich den ersten Paragrafen mal durchliest, kommt man ganz schnell zu der Erkenntnis, dass diese Vorschrift für uns gar nicht gilt.

Zitat aus der Hygieneverordnung:
§ 1
Geltungsbereich

Wer, ohne Ärztin oder Arzt, Zahnärztin oder Zahnarzt oder Heilpraktikerin oder Heilpraktiker zu sein, berufs- oder gewerbsmäßig Tätigkeiten ausübt, bei denen Krankheitserreger, insbesondere Erreger von Aids oder Virushepatitis B oder C, oder deren toxische Produkte durch Blut auf Menschen übertragen werden können, unterliegt dieser Verordnung....

Diese Vorschrift gilt in erster Linie für Tattoo-/Piercing-Studios, den Kosmetikbereich etc.

Ich habe daraufhin genauer nachgefragt und da es nicht möglich war, eine schriftliche Information zu bekommen, die auch tatsächlich für uns gilt, habe ich mich an das Landesgesundheitsamt gewandt. Leider bekam ich hier auch nur die telefonische Auskunft "dann müsse man sich eben an die Richtlinie für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention halten" (diese sieht allerdings zwingend getrennte Umkleideräume für männliches und weibliches OP-Personal vor :) .. über das wir ja selbstverständlich alle verfügen).

(Geht nicht um Besserwisserei, sondern weil solche widersprüchlichen ANsichten oft auch Thema im Unterricht sind).

LG Helmut
Hab ich auch nicht so verstanden. ;) Ich finde dieses ganze Thema sowieso sehr unbefriedigend geklärt bzw. nicht geklärt. Kein Mensch weiß offenbar etwas genaues bzw. kann dies anhand eines Gesetzes belegen. Daher gehen immer mehr auch die Heilpraktikerverbände in Richtung "bloss keinen Fehler machen, lieber zu viel als zu wenig" .. und geben in ihren eigenen Mitteilungen die Empfehlung, selbst beim Trockenschröpfen die Gläser zu sterilisieren, beim blutigen aber auf jeden Fall.
---------------------------------------------

Da mir das alles zu undurchsichtig ist, habe ich vor einiger Zeit die Anschaffung eines Autoklaven in Erwägung gezogen (allerdings aus Gründen wie Kosten, Aufwand, Platz etc. recht schnell wieder verworfen).

Ich habe mehrere Hersteller angesprochen und ich bekam auch hier widersprüchliche Informationen bzgl. Zulassung der Geräte für verschiedene Zwecke. Auch die Klassifizierung, in die die Schröfpgläser eingeordnet werden (med. Prod. aus Glas? / Hohlkörper? / andere), die für die Art des Autoklaven wichtig wäre, konnte ich nicht abschließend klären. Die Hersteller verwiesen auf die Verkäufer der Schröpfgläser und andersrum. Ein Teufelskreis.

Steffi
 
Oben